Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Wasserball-Weltcup in Berlin

Stamm benennt finalen Kader: Korbel und Küppers nicht dabei.
02.09.2018 Kategorie: Verband, Wasserball

© DSV/sportphoto.shop

Kassel, 02. September 2018: Hagen Stamm, Bundestrainer der Wasserball-Nationalmannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), hat den finalen 13-köpfigen Kader für den FINA Men’s Water Polo World Cup 2018, der vom 11. bis 16. September in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) in Berlin ausgetragen wird, benannt.

Das finale Vorbereitungstrainingslager in Kroatien hatte Stamm noch mit 15 Akteuren absolviert, zwei mussten nun noch von der Liste gestrichen werden. „Beim Weltcup in Berlin nicht dabei sein werden die beiden Spandauer Ferdinand Korbel und Lukas Küppers“, so der Bundestrainer. 

Das Team Deutschland für den FINA Wasserball-Weltcup setzt sich dementsprechend aus folgenden Spielern zusammen: 

Mateo Cuk, Maurice Jüngling, Ben Reibel, Marin Restovic, Marko Stamm, Dennis Strelezkij (alle Wasserfreunde Spandau 04), Tobias Preuß, Julian Real, Moritz Schenkel (alle Waspo 98 Hannover), Dennis Eidner (ASC Duisburg), Timo van der Bosch (SSV Esslingen), Kevin Götz (White Sharks Hannover) und Hannes Schulz (OSC Potsdam)

Beim FINA Wasserball-Weltcup in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in Berlin kämpfen insgesamt acht Nationen um den Sieg, darunter auch Olympiasieger Serbien, das sich erst vor wenigen Wochen in Barcelona den EM-Titel gesichert hat, Weltmeister Kroatien, Vize-Weltmeister Ungarn und die deutsche Nationalmannschaft.

Für die Teams geht es in Berlin aber nicht nur um den Sieg, sondern auch um die begehrten Tickets für die Weltmeisterschaften 2019 im südkoreanischen Gwangju. Insgesamt werden vier Plätze für die Welttitelkämpfe ausgespielt. Das deutsche Team trifft in der Gruppe A auf Vize-Weltmeister Ungarn, den WM-Siebten Australien und den WM-Zehnten Japan. In der Gruppe B spielen Olympiasieger Serbien, Weltmeister Kroatien sowie die USA und Südafrika.

Der besondere Turniermodus sorgt dafür, dass das deutsche Team an allen sechs Tagen im Einsatz sein wird. Wer dabei sein und einen Wasserball-Event der Extraklasse erleben will, der sollte sich schnell seine Tickets sichern. 

Weitere Informationen wie Spielpläne und Gruppenkontingente sind zu finden unter Opens external link in new windowwww.waterpolo-worldcup.berlin 

 

Unsere Partner

 
Premium Poolpartner
 
Poolpartner
 
Veranstaltungspartner
 
Kooperationspartner
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände