Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Bundestrainerin Synchronschwimmen

Doris Ramadan
13.06.2019 Kategorie: Verband, Synchronschwimmen

Doris Ramadan hat ihre Tätigkeit als Bundestrainerin Synchronschwimmen des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) zum 01. Juni 2019 aufgenommen.

Die geborene Münchnerin hat in den zurückliegenden Jahren als Landestrainerin und Leistungssportreferentin im Bayerischen Schwimmverband gearbeitet und war bereits von 2013 bis 2016 Disziplintrainerin des DSVs im Synchronschwimmen.

Derzeit arbeitet sie im täglichen Training mit Deutschlands leistungsstärkstem Duett im Synchronschwimmen zusammen. „Die Qualifikation des Duetts für die Olympischen Spiele 2020 sind unser oberstes Ziel. Darüber hinaus möchten wir den Nachwuchs weiter fördern und nachhaltige Strukturen aufbauen, um in der Zukunft auch wieder ein Team zu den Olympischen Spielen schicken zu können.“ kommentiert Ramadan ihre Zukunftsvision.
 
Doris Ramadan war selbst als Athletin Mitglied der DSV-Nationalmannschaft im Synchronschwimmen. Sie nahm an den Olympischen Spielen 1988 teil und belegte 1991 bei den Weltmeisterschaften in Perth mit dem Duett den 10. Platz.
 
Thomas Kurschilgen, Direktor Leistungssport im DSV, bekräftigt die Neueinstellung: „Wir freuen und mit Frau Ramadan eine Bundestrainerin gefunden zu haben, die der methodische Weg der Entwicklung von jungen Nachwuchsathletinnen bis hin zur internationalen Meisterschaftsteilnahme bestens bekannt ist.“

Ihre zukünftige zentrale Aufgabe als Bundestrainerin wird die Leitung und Steuerung des Bereichs Synchronschwimmen in Zusammenarbeit mit einem kompetenten Trainerteam auf Bundes- und Landesebene sein. Aktuell wird sie neben ihrer Trainertätigkeit mit dem Duett zudem den Prozess der Umsetzung von PotAS (Potenzialanalysesystem) im Rahmen der Spitzensportreform sowie die strategische Entwicklung der Disziplin - mit Blick auf die Strukturgespräche mit dem DOSB - verantwortlich unterstützen.