Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Dritte Weltcup-Station in Singapur – Mühlleitner holt Medaillen und Rapsys schneller als bei der WM

FINA Swimming World Cup 2019
19.08.2019 Kategorie: Verband, Schwimmen

@ Jo Kleindl

Die vorerst letzte Weltcup-Station fand vom 15. bis 17. August in Singapur statt. Ein letztes Kräftemessen der internationalen Stars, bevor es in eine wohlverdiente Wettkampfpause geht. Diesmal war auch ein deutscher Schwimmer in Singapur vertreten. Der Neckarsulmer Henning Mühlleitner präsentierte sich in guter Form und konnte über 400m und 1500m Freistil jeweils die Silbermedaille gewinnen. Über 200m Freistil verpasste er nur knapp das Siegerpodest und landete mit lediglich 4 Hundertsteln Rückstand auf dem 4. Platz. 

Viele Punkte für die Weltcup-Gesamtwertung sowie Siege wurden wieder einmal von Katinka Hosszu (Ungarn), Mitchell Larkin (Australien) und Vladimir Morozov (Russland), mit jeweils drei Goldmedaillen, gesammelt. Katinka Hosszu lieferte sich dabei über 200m Schmetterling ein sehr knappes Rennen mit ihrer Landsmännin Zsuzsanna Jakabos und schlug mit lediglich 41 Hundertsteln Vorsprung an. Ebenso konnte Hosszu die 200m und 400m Lagen für sich entscheiden. Über die Sprintdisziplinen glänzte einmal wieder Vladimir Morozov, der die 50m und 100m Freistil sowie 50m Rücken für sich entscheiden konnte. Über 50m Freistil sorgte er dabei für ein ganz besonderes Highlight. Er schwamm nicht nur einen eigenen Landesrekord, sondern schwamm in 21,27 auch auf den 10.Platz der ewigen internationalen Bestenliste über 50m Freistil. Auch Mitchell Larkin holte sich erneute die Siegesserie über 100m und 200m Rücken sowie 200m Lagen. 

Mit zwei Siegen in Singapur sorgte der Litauer Danas Rapsys für Aufsehen. Zunächst lieferte er über 400m Freistil in 3:45,59 eine schnelle Zeit ab, bevor er sich am letzten Wettkampftag über 200m Freistil in beeindruckenden 1:44,38 den Sieg holte. Damit war er eine halbe Sekunde schneller als Sun Yang bei seinem WM-Sieg, der Rapsys aufgrund eines Frühstarts aberkannt wurde. 

Weltcup in Berlin im Oktober

Nun gibt es erstmal eine Wettkampfpause für die Athleten, bevor es vom 4. bis 6. Oktober in Budapest weitergeht. Die nächste Station findet anschließend vom 11. bis 13. Oktober in unserer Hauptstadt statt. Also freut euch schon jetzt auf die schnellen Stars in unserem Berliner Wasser. Bald können Tickets für dieses Highlight im Herbst erworben werden. Also seid gespannt.

Weitere Informationen zum SWC19 in Berlin gibt's auf www.swcberlin.de