Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

DSV-Frauen unterliegen gegen Frankreich

Wasserball
15.01.2020 Kategorie: Verband, Wasserball

©deepbluemedia/LEN

Bei den Wasserball-Europameisterschaften in Budapest endete das dritte Gruppenspiel für die deutschen Frauen mit einer Niederlage. Das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) unterlag Frankreich mit 5:17 (1:7, 1:3, 1:3, 2:4). Für die Treffer auf deutscher Seite sorgten Gesa Deike(2), Belén Vosseberg, Jennifer Stiefel und Fabienne Heerdt. Für Frankreich trafen Lea Bachelier, Juliette Dhalluin und Audrey Daulle als erfolgreichste Schützinnen jeweils dreifach.

Schon in der vierten Minute sah sich Teamcoach Arno Troost zu einer lautstarken Aufmunterung in einer Auszeit gezwungen, die Seinen hatten da bereits vier Gegentore kassiert. Die DSV-Frauen ließen sich im weiteren Spielverlauf zwar nicht entmutigen und zeigten Kampfgeist mit einer veränderten Taktik, doch auch in der Folge behielten die Französinnen spielerisch klar die Oberhand. Die deutschen Chancen auf das Erreichen des Viertelfinals sind vor den abschließenden Gruppenspielen gegen Spanien am Freitag (11:30 Uhr) und gegen Israel am Sonntag (14:30 Uhr) nun nur noch theoretischer Natur.

„Die Vorahnung, dass es bei diesem EM-Turnier schwer für uns wird, hat sich bestätigt. Trotzdem ist eine Niederlage in dieser Höhe eine Enttäuschung“, analysierte Arno Troost: „Zu Beginn landete Frankreich mit jedem Schuss einen Treffer, das hat uns mental ziemlich blockiert. Doch wir dürfen den Kopf jetzt nicht hängenlassen und müssen uns darauf konzentrieren, dass wir unsere Chancen besser nutzen und möglichst noch einen Sieg in der Vorrunde holen.“