Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

DSV-Männer kämpfen um EM-Platz 9 für Olympia

Wasserball
20.01.2020 Kategorie: Verband, Wasserball

©LEN

Deutschlands Wasserball-Männer kämpfen bei den Europameisterschaften in Budapest in den kommenden Tagen um die Plätze neun bis zwölf. Den Weg ins Viertelfinale verhinderte am Montag die 6:12 (1:1, 3:6, 0:3, 2:2)-Niederlage gegen Spanien. Während der WM-Zweite von 2019 in der Runde der letzten Acht nun auf Titelverteidiger Serbien trifft, braucht die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) am Mittwoch (14:30 Uhr) nun einen Sieg gegen Rumänien, um ins Spiel um Platz neun einzuziehen. 

Gegen Spanien lieferten die DSV-Männer nicht nur im ersten Viertel viel Gegenwehr, die Treffer erzielten Julian Real (2), Denis Strelezkij, Ben Reibel, Lucas Gielen und Dennis Eidner. Auch zeigte Torwart Moritz Schenkel mit 17 gehaltenen Bällen eine Topleistung. Doch gegen den überragenden Spanier Alvaro Granados (fünf Treffer) war auch er letztlich meist machtlos. „Wir haben unser Bestes gegeben, aber die Spanier waren einfach zu stark. Nun gegen Rumänien zu siegen ist besonders wichtig, um uns einen Platz beim Olympia-Qualifikationsturnier zu sichern“, erklärte Center Mateo Cuk. Für das Olympia-Qualifikationsturnier in Rotterdam (22. – 29. März) ist man nun allerdings auf einen Nachrückerplatz angewiesen, deren genaue Anzahl wird erst im Februar feststehen. 

„Wir haben heute die beste Turnierleistung abgeliefert, darauf lässt sich aufbauen“, erklärte Bundestrainer Hagen Stamm: „Wir müssen unser ursprüngliches Ziel Platz neun jetzt ganz fest im Visier behalten und dafür die nötigen Siege nun auch einfahren.“