Gold für die 4x200m Freistilstaffel der Männer; EM-Silber für Silke Lippok

26.05.2012 Schwimmen

Paul Biedermann (Halle/Saale), Dimitri Colupaev (Mainz), Clemens Rapp (Bad Saulgau) und Tim Wallburger (Neukölln) bescherten dem DSV am sechsten Tag der Europameisterschaften in Debrecen über 4x200 m Freistil in 7:09,17 Minuten das insgesamt sechste Gold der Titelkämpfe in Ungarn. „Wir wollten das Rennen von vorne schwimmen“, erklärte Biedermann. Für den Hallenser war es  das dritte Gold in Ungarn.   

Die Pforzheimerin Silke Lippok musste sich über 200 m Freistil in 1:58,19 Minuten lediglich der Weltrekordlerin Frederica Pellegrini (Italien/1:56,76) geschlagen geben. Jenny Mensing (Wiesbaden) verpasste ihre dritte EM-Medaille in Ungarn in 28,36 Sekunden über 50 m Rücken als Vierte um lediglich fünf Hundertstelsekunden. Die Potsdamer Yannick Lebherz und Felix Wolf teilten sich über 200 m Rücken in 1:58,39 Minuten Rang fünf.   

Britta Steffen (Neukölln) schaffte in 24,56 Sekunden über 50 m Freistil als Erste den Sprung ins Finale am morgigen letzten Wettkampftag. Daniela Schreiber (Halle/Saale) musste nach 25,38 Sekunden ins Ausschwimmen um den achten Finalplatz und unterlag dort in 25,46 Sekunden in einem Dreikampf der Isländerin Sarah Blake Bateman. Als Fünfte qualifizierte sich die Magdeburgerin Franziska Hentke für das Finale über 200 m Schmetterling (2:09,40), Caroline Ruhnau (Essen) belegte im Halbfinale über 50 m Brust in 31,59 Sekunden Rang vier. Marco Di Carli (Frankfurt) fehlten in 22,43 Sekunden über 50 m Freistil auf Platz zehn lediglich sechs Hundertstelsekunden zum Einzug ins Finale.

P.S.: Auf dem kleinen Bild ist Silke Lippok zwar mit der Goldmedaille bei der DM 2011 sehen, gewann aber in Debrecen heute EM-Silber.

(DSV-Pressemitteilung vom 26. Mai 2012, MK)

 

 
« Zurück

Unsere Partner

Vereinsfinder