Vereinsfinder

 
 
 

Wasserspringer aus Aachen und Dresden beim Ball des Sports in Wiesbaden

Der diesjährige Ball des Sports, organisiert durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe und unterstützt von zahlreichen namhaften Sponsoren fand am 04. Februar 2012 unter dem Motto EINE NACHT FÜR GOLD in den Wiesbadener Rhein-Main Hallen statt.

Angesagt hatten sich Spitzenvertreter aus Sport, Politik und Wirtschaft.
Sehr groß war die Überraschung der Nachwuchswasserspringer, als sie eine Einladung des Deutschen Schwimm-Verbandes erhielten, das Rahmenprogramm mit zu gestalten. Aus Dresden sagten Josefin Schneider, Louisa Stawczynski, Helen Trumpf und Jeremias Sitter und aus Aachen Timo Barthel sowie Christina und Elena Wassen (alle Wasserspringerclub StädteRegion Aachen) zu.

Geplant war, ein 44 Kubikmeter großes Wasserbecken mit den Maßen 2,50 m x 5,00 m x 3,50 m in den Ballsaal einzubauen, um den Springern die Möglichkeit zu geben, einige Sprünge aus ihrem Trainingsrepertoire von der 3m Plattform vorzuführen. Eine sehr ungewöhnliche Idee, die den Springern auch sehr viel Überwindung abverlangte aber dennoch so reizvoll war, dasss sie schon Wochen vor dem Auftritt dafür probten.

Mit selbstgebauten eigenen Konstruktionen wurde in der Sprunghalle die Wasseroberfläche auf die im Originalbecken angegebenen Maße begrenzt, um das Gefühl der Enge beim Springen zu simulieren.

Am Freitag vor dem „großen Tag“ reisten die 7 Athleten mit ihren Trainern Christoph Bohm und Anne-Kathrin Hoffmann nach Wiesbaden und wurden von allen sehr freundlich empfangen. Schließlich hatten alle Mitarbeiter angefangen vom Produktionsleiter bis zum Bühnenarbeiter sehr viel Respekt vor den Leistungen unserer Springer und waren schon nach der ersten Probe hellauf von diesem Programmpunkt begeistert. Die zweite Probe am Samstag lief dann schon im Originaldurchlauf ab und gab allen Sportlern noch ein wenig mehr Selbstvertrauen.

Dann wurde es ernst. Als die Springer am Abend zum Auftritt in die Rhein-Main Hallen zurückkehrten, waren sie erst einmal überwältigt von den vielen Prominenten, die die Hallen stürmten. Nach dem Hauptgang zur besten Zeit waren die Wasserspringer an der Reihe. Angekündigt wurden sie durch Johannes B. Kerner und der Auftritt begann mit Erwärmungssprüngen auf dem Minitrampolin. Auch hier sind die Springer wahre Meister und zeigten verschiedene Salti, Schrauben und sogar einen Doppelsalto. Die Stimmung im Saal stieg. Anschließend gab es ein Interview mit Sascha Klein, Patrick Hausding und dem Sportdirektor Lutz Buschkow, ehe es zum Hauptteil der Springershow kam. Auch die Springer wurden vor ihrem Auftritt von Johannes B. Kerner zu ihren Hobbys und zu ihren Erfolgen befragt. Dann ging`s los. Die 5-minütige Darbietung beinhaltete Sprünge aus allen Sprunggruppen die durch Sportdirektor Lutz Buschkow erläutert wurden. Alles klappte hervorragend und am Ende wurden die Athleten mit riesigem Beifall belohnt. Es war ein wahnsinniges Gefühl der Erleichterung und der Freude über diesen gelungenen Auftritt.

Nach dem offiziellen Programmablauf konnten sich alle Anwesenden in den verschiedenen Erlebniswelten und VIP-Lounges amüsieren. Auch unsere Nachwuchsathleten nutzten die Zeit, um Fotos mit Reiner Calmund, Heiner Brand, Franziska van Almsick und vielen anderen Prominenten aus Sport und Politik zu machen.

Es war für alle ein unvergessliches Erlebnis und eine große Motivation für kommende neue Aufgaben.

Unsere Partner - Wasserspringen

Ausrüster Wasserspringen
 
Partner Wasserspringen
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!