Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Neoprenanzüge ab 2017 auch bei DSV-Veranstaltungen

Freiwasserschwimmen
04.04.2017 Kategorie: Freiwasser

Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 hat der Weltschwimmverband FINA die Anzugsregularien im Freiwasserschwimmen neu definiert.

Abhängig von der Wassertemperatur können oder müssen die Aktiven mit Neoprenanzug schwimmen, um vor zu hoher Kälte geschützt zu sein. Dabei werden drei Temperaturbereiche definiert:

  • Für Wassertemperaturen von mindestens 20°C gelten die bisherigen Bestimmungen der erlaubten Schwimmanzüge. Zugelassene Freiwasseranzüge dürfen weder den Nacken bedecken noch über die Schultern oder Fußgelenke reichen. Alle zugelassenen Anzüge tragen außerdem einen FINA-Stempel, wie er vom Beckenschwimmen bekannt ist.
  • Beträgt die Wassertemperatur zwischen 18°C bis unter 20°C ist es den Athleten freigestellt, einen Schwimmanzug oder einen Neoprenanzug zu tragen.
  • Bei Wassertemperaturen von weniger als 18°C ist das Tragen eines Neoprenanzugs verpflichtend.

Zukünftig (ab 2018) müssen die Hersteller ihre Neoprenanzüge von der FINA zertifizieren lassen. Da bisher nur wenig zertifizierte Anzüge am Markt erhältlich sind, hat die FINA für das Jahr 2017 eine Übergangsregelung getroffen. Darin überlässt sie die Zulässigkeitsprüfung dem Schiedsrichter und definiert folgende Mindestanforderungen an den Neoprenanzug:

  • Die Anzüge müssen aus wärmeisolierendem Material sein.
  • Die Anzüge müssen den kompletten Oberkörper, Rücken, Schulter und Knie bedecken.
  • Der Anzug darf nicht über den Nacken, die Fuß- oder Handgelenke reichen.
  • Die Oberfläche darf keine markanten Erhebungen aufweisen.

Gemäß DSV-Wettkampfbestimmungen (WB-FT SW FS) sind bei Veranstaltungen des Deutschen Schwimm-Verbandes alle von der FINA freigegebenen Anzüge auch bei DSV-Veranstaltungen zugelassen. Damit ist es allen Aktiven bei entsprechend vorherrschenden Wassertemperaturen schon bei den diesjährigen Deutschen Freiwassermeisterschaften (29.06. – 02.07.17 in Magdeburg) gestattet, mit Neoprenanzug an den Start zu gehen.

Eine Sonderregelung herrscht allerdings bei Jugendlichen unter 18 Jahren und Masters-Schwimmern: Für diese Gruppen ist ein Start bei Wassertemperaturen unter 18°C nach wie vor nicht gestattet.

(BE)

 

Ansprechpartner

Angela Delissen
Mitarbeiterin Freiwasserschwimmen

dsv-freiwasser@web.de

 

Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium Poolpartner
 
Poolpartner
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!