zurück zur WM-Übersicht



Dopingprävention

 

Wasserspringen: Punzel, Stawczynski, Wassen und Fandler in den Top 8 der Welt

Schwimm-WM 2017, Budapest
15.07.2017 Kategorie: Schwimm-WM, Wasserspringen, Verband

Sichtlich zufrieden die beiden mit ihrer heutigen Leistung: Florian Fandler und Christina Wassen (Foto: Picture Alliance)

Auch im Wasserspringen sind heute die ersten WM-Entscheidungen gefallen. Bereits am Nachmittag wurden zwei Finals ausgesprungen, die dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) gleich drei Top-Acht-Platzierungen bescherten.

Den Anfang übernahmen die 18-jährige Christina Wassen (Berlin) und ihr 11 Jahre älterer Sprungpartner Florian Fandler (Halle/Saale) im Mixed-Synchronspringen vom Turm. Mit insgesamt 302.46 Punkten landeten die beiden am Ende auf dem achten Rang. „Wir waren heute das zweitbeste Team aus Europa. Den Platz hätten wir uns gerne auch bei der EM gewünscht“, so Fandler, dem der fünfte Platz in Kiew (Ukraine) Mitte Juni noch immer ein wenig wurmt. Lutz Buschkow, Chefbundestrainer Wasserspringen im DSV, konnte der starken Leistung heute nur Positives abgewinnen: „Wir wollten eine Top-Acht-Platzierung, das haben wir erreicht. Es war die erste WM für die beiden und ein tolles Ergebnis.“

Gold ging erwartungsgemäß an Qian Ren und Junjie Lian (China), die überragende 352.98 Punkte sammelten. Silber gewannen die Briten Lois Toulson und Matthew Lee (323.28), Bronze das Duo aus Nordkorea, Rae Kim Mi und Myong Hyon Il (318.12).

Nur kurze Zeit später zeigten die Frauen vom 1m-Brett ihr ganzes Können. Mit den beiden Dresdnerinnen Tina Punzel und Louisa Stawczynski war der DSV in diesem Finale sogar doppelt vertreten - und beide wussten zu überzeugen!

Die 21-jährige Punzel platzierte sich mit 284.25 auf Rang sechs und freute sich anschließend zu Recht über ihren gelungenen WM-Auftakt: „Das war mein Einstiegswettkampf und ich bin sehr zufrieden!“ Ihre ein Jahre jüngere Vereinskollegin wurde nur knapp dahinter Achte (277.15). Auch für diese beiden fand der Chefbundestrainer nur lobende Worte: „Sechster und Achter, zwei unter den Top acht der Welt und nochmal gegenüber dem Vorkampf gesteigert! Mit diesen Ergebnissen sind wir zufrieden.“

Gold gewann hier Maddison Keeney (Australien) mit 314.95 Punkten, Silber Nadezhda Bazhina (Russland, 304.70), Bronze Elena Bertocchi (Italien, 296.40)

Um 18:30 bestreiten die Olympia-Vierten Patrick Hausding (Berlin) und Stephan Feck (Leipzig) im Synchronspringen vom 3m-Brett ihr erstes Finale bei dieser WM. Dieses kann im Livestream bei zdfsport.de mitverfolgt werden

» WM-Info-Ecke: Berichte, Ergebnisse, Fotos
» WM-Team DSV Wasserspringen: Athletenprofile
» WM 2017: Startlisten/Ergebnisse Wasserspringen
» Der WM-Fahrplan

 

(LE)

 

Alle DSV Athleten im Portrait

» Beckenschwimmen

Lisa
Graf
Jacob
Heidtmann
Philip
Heintz
Franziska
Hentke
 
Marco
Koch
Clemens
Rapp
Christian
vom Lehn
Florian
Wellbrock
 
Damian
Wierling
Celine
Rieder
Aliena
Schmidtke
Marek
Ulrich
 
Marius
Kusch
Poul
Zellmann
 

» Freiwasserschwimmen

Angela
Maurer
Finnia
Wunram
Christian
Reichert
Rob
Muffels
 
Leonie
Beck
Sören
Meißner
Ruwen
Straub
Andreas
Waschbur
ger
 
Sarah
Bosslet
Marcus
Herwig
 

» Wasserspringen

Patrick
Hausding
Sascha
Klein
Tina
Punzel
Maria
Kurjo
 
Stephan
Feck
Christina
Wassen
Elena
Wassen
Lou
Massenberg
 
Timo
Barthel
Louisa
Stawczynski
Friederike
Freyer
Florian
Fandler
 
 

HIGH DIVING

Anna
Bader
Iris
Schmidbauer
 

» Synchronschwimmen

Marlene
Bojer
Daniela
Reinhardt
Amelie
Ebert
Michelle
Zimmer
 
Delia
Artus
Franziska
Moser
Lisa
Königsbauer
Lisa-Sofie
Rinke
 
Pia
Sarnes
Veronika
Sepp
Sinja
Weychardt
Annalisa
Engheben
 
Niklas
Stoepel
 

Unsere Partner

 
Premium Poolpartner
 
Poolpartner
 
Veranstaltungspartner
 
Kooperationspartner
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände