Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Rieder und Riedemann knacken EM-Norm

Swim Cup Eindhoven
13.04.2018 Kategorie: Schwimmen, Verband

Die Liste der Normknacker des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) für die Europameisterschaften im Sommer in Glasgow wächst stetig an. Beim Swim Cup in Eindhoven unterboten sowohl Celine Rieder (Neckarsulmer Sport-Union) in 16:30,65 Minuten über 1500 m Freistil als auch Laura Riedemann (SV Halle/Saale) in 1:00,28 Minuten über 100 m Rücken die U23-Norm. „Die beiden haben das sehr gut gemacht“, so Henning Lambertz, Chef-Bundestrainer Schwimmen im DSV. Rieder entschied mit ihrer Zeit die lange Freistildistanz in Eindhoven für sich, Riedemann musste lediglich der Niederländerin Kira Toussaint (59,88) den Vortritt lassen. Bronze über 100 m Rücken sicherte sich die Neuköllnerin Lisa Graf in 1:00,51 Minuten.  

Damit haben mittlerweile sieben DSV-Aktive die EM-Norm unterboten. Neben Rieder und Riedemann sind dies Sarah Köhler (Frankfurt/800 und 1500 m Freistil), Leonie Beck (Würzburg/800 m Freistil), Florian Wellbrock (Magdeburg/400, 800 und 1500 m Freistil), Henning Mühlleitner (Neckarsulm/400, 800 m Freistil) sowie der Essener Damian Wierling (50 m Freistil).  

Ein wenig Pech in Eindhoven hatte indes der Essener Max Pilger, der in 2:10,61 Minuten die U23-Norm über 200 m Brust lediglich um 16 Hundertstelsekunden verpasste. „Das war wirklich schade. Max soll das Rennen jetzt schnell abschütteln und in einer Woche bei den German Open in Berlin, wo das Becken nochmal schneller ist, nachlegen“, so Lambertz. Pilger musste sich in Eindhoven lediglich dem Niederländer Arno Kamminga (2:08,70) geschlagen geben. Der Weltmeister von 2015, Marco Koch (Darmstadt), belegte in 2:11,28 Minuten Rang drei.  

Der Potsdamer Christian Diener gewann Gold in 54,74 Sekunden über 100 m Rücken, Damian Wierling (Essen) wurde in 23,65 Sekunden über 50 m Schmetterling Dritter. Zu einem deutschen Dreifach-Triumph schwammen über 200 m Brust der Frauen Vanessa Grimberg (Stuttgart) in 2:26,83 Minuten vor Jessica Steiger (Gladbeck/2:28.03) und Malin Grosse (Hannover/2:30,66).  

Für die Staffeln bei den Europameisterschaften in Glasgow empfehlen konnten sich über 200 m Freistil der Männer Henning Mühlleitner (Neckarsulmer Sport-Union/1:47,80), Jacob Heidtmann (Elmshorn/1:48,05) und Poul Zellmann (Essen/1:48,11). Die drei DSV-Aktiven belegten in Eindhoven die Plätze eins bis drei. Bei den Frauen gab es gar einen Vierfacherfolg: Isabel Gose (Potsdam) siegte über 200 m Freistil in 1:58,80 Minuten vor Marie Pietruschka (SSG Leipzig/1:59,15), Reva Foos (Darmstadt/1:59,25) und Annika Bruhn (Neckarsulmer Sport-Union) 1:59,28. Das Quartett empfahl sich damit auch für die 4x200-m-Freistil im Sommer in Glasgow.  

Beim Bergen Swim Festival in Norwegen schwamm Kevin Wedel (Rheinhessen-Mainz) in 4:21,72 Minuten über 400 m Lagen auf Rang zwei, Bronze sicherte sich Felix Ziemann (Neckarsulm) in 4:25,82 Minuten.  

Swim Cup Eindhoven:

» Youtube-Livestream
» Startlisten/Ergebnisse/Livetiming
» Zeitplan
» DSV-Nominierungsrichtlinien

Bergen Swim Festival:

» Ergebnisse

 

(HG)

 

Download


Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium Poolpartner
 
Poolpartner
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!