Termine

08. - 10. Mai 2017
Nachwuchsleistungssport-symposium „Die Spitze im Blick“ in Leipzig
» Ausschreibung

ab 02. Juni 2017
B-Trainer Ausbildung Wasserball ehemal. Nationalspieler/innen
» Ausschreibung

08. - 10. Sep. 2017
2. Schwimmsport Akademie des Landesschwimmverbandes Sachsen Anhalt in der Sportschule Osterburg
» Informationen

21. – 24. Sept. 2017
Trainer A- Schwimmen Fortbildung in Frankfurt
» Ausschreibung
» Anmeldeformular

01. Okt. 2017 - 30. Sept. 2020
Diplom-Trainer Ausbildung des DOSB
» Ausschreibung

05. - 08. Okt. 2017
Fortbildung B-Trainer Masters in Frankfurt
» Informationen

21. Okt. 2017
Fachausschuss-Sitzung in Kassel

24. - 26. Nov. 2017
Fachspartenübergreifende Jugendtrainer Tagung
» Informationen

(ab) Januar 2018
B-Trainer Leistungssport - Schwimmsport – Schwimmen – Mastersschwimmen
» Ausschreibung
» Teilnahmebed. und Prüfungsanford.

 
Aus- und Fortbildungstermine in den Landesschwimmverbänden
» Download (PDF)

 

Formulare

Downloads (PDF):

» Verlängerung der Trainer A-Lizenz
» Anmeldung Ausbildung
» Anmeldung Fortbildung
» Befürwortung Landesschwimmverband zur Anmeldung Trainer A-Lizenz

(Unterlagen kommen in Kürze)

 

Links

» DSTV
Deutsche Schwimmtrainer-Vereinigung e.V.

» IAT Schwimmen
» IAT Wasserspringen
» IAT Wasserball
» IAT Synchronschwimmen
Das IAT in Leipzig eröffnet uns freundlicherweise den Zugriff zur Fachliteratur für das Training allgemein und das Schwimmtraining insbesondere.

Sportbox
Suche nach neuen Büchern mit Bezug zum Schwimmen, die in den zurückliegenden sechs Monaten in SPORTBOX aufgenommen wurden

Sponet
Literatur-Recherche nach Artikeln, die in den zurückliegenden sechs Monaten zum Thema Schwimmen in SPONET aufgenommen wurden

SURF
„größtes wissenschaftlichen Sportinformationsportal in Europa“ vom Bundesinstutut für Sportwissenschaften (Bisp)

BMS (IAT)
Literatur-Spezialdatenbank "Biomechanics & Medicine in Swimming"

 

Bildung im Deutschen Schwimm-Verband e.V.

Die Weiterentwicklung und Koordinierung der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen und Verbänden ist eine Satzungsaufgabe des Deutschen Schwimm-Verbandes. Die Arbeit findet in der Geschäftsstelle in Kassel beim Bildungsreferenten des DSV und in den Landesschwimmverbänden statt.

In den Landesschwimmverbänden arbeiten ehrenamtliche und hauptberufliche Lehrreferenten. Ebenso haben die Fachsparten und die dsv-jugend Mitarbeiter_innen für Bildungsaufgaben berufen bzw. beschäftigt.

Gemeinsam bilden sie den Fachausschuss Ausbildung. Der Ausschuss trifft sich zum gemeinsamen Austausch über Bildungsfragen und zur Fortschreibung der Rahmenrichtlinien zweimal jährlich. Über die gesamte Bildungsarbeit möchten wir Sie auf dieser Seite informieren.

 

FAQ - Trainerlizenzen


1. Was ist eine DOSB Trainerlizenz?

Mit der Urkunde (Trainerlizenz) weise ich nach, dass ich eine bestimmte fachliche Qualifikation erworben habe. In den meisten Landessportbünden ist der Nachweis einer Trainerlizenz die Voraussetzung für eine Bezuschussung durch die öffentliche Hand. Nur in wenigen Gemeinden ist sie sogar die Voraussetzung dafür, um als Trainer_in in einem Schwimmbad arbeiten zu dürfen.

 

2. Wie erwerbe ich eine Lizenz?

Das Lizenzwesen ist in drei Stufen unterteilt. Zum Einstieg erwerbe ich eine Lizenz Trainer C Schwimmsport. Dafür muss ich an mindestens 120 Lerneinheiten teilnehmen, die von meinem Landesschwimmverband angeboten werden.

Die Anmeldung erfolgt in der Regel durch meinen Schwimmverein. Am Ende der Ausbildung weise ich in einer Prüfung nach, dass ich ausreichende Kenntnisse und Fertigkeiten erworben habe, um mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen im Schwimmbad zu arbeiten.

Außerdem muss ich noch nachweisen, dass ich an einer Erste Hilfe Ausbildung teilgenommen habe (Bescheinigung nicht älter als zwei Jahre) und in der Lage bin, einen verunfallten Sportler aus dem Wasser (Becken) zu retten (i.d.R. Vorlage des Deutsches Rettungsschwimmabzeichen in Bronze - ebenfalls nicht älter als zwei Jahre).

 

3. Wie lange ist meine Lizenz gültig?

Die erste Lizenzstufe Trainer C Schwimmsport ist für maximal vier Jahre gültig. Innerhalb des DSV endet eine Lizenz jedoch immer am 31. Dezember eines Jahres. Das bedeutet, in der ersten Gültigkeitsperiode verkürzt sich die Gültigkeit auf drei Jahre plus den Rest des Jahres der Ausstellung.

 

4. Kann ich meine Lizenz verlängern?

Ja, das Grundwissen bleibt ja vorhanden und mit jeder Trainingsstunde erwirbt die Trainerin/der Trainer zusätzliche Erfahrung. Deshalb kann die Lizenz verlängert werden, wenn die Trainerin/der Trainer innerhalb des Gültigkeitszeitraums an einer oder mehreren Fortbildungen im Gesamtumfang von mindestens 15 Lerneinheiten teilnimmt. Dabei muss ich darauf achten, welche Fortbildung für meine Lizenzstufe anerkannt wird.

 

5. Kann ich mir die Inhalte der Fortbildung aussuchen?

Welche Fortbildungsveranstaltungen anerkannt werden, bestimmt der zuständige Landesschwimmverband. Hier gibt es recht unterschiedliche Regelungen, darum sollte jeder Lizenzinhaber vor der Teilnahme seinen Landesschwimmverband fragen, ob er die von ihm ausgewählte Veranstaltung anerkannt bekommt.

 

6. Welche Inhalte erfahre ich bei der Lizenzausbildung?

Unter dem Dach des Deutschen Schwimm- Verbandes e.V. haben aktuell sechs Fachsparten Platz gefunden. Die vier olympischen Disziplinen (Schwimmen, Synchronschwimmen, Wasserball und Wasserspringen) sowie die Fachsparten Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport (kurz BFG) und Masterssport. Sie fordern unterschiedliche motorische und trainingswissenschaftliche Voraussetzungen bei Sportlern und Trainern. Deshalb gliedern sich bereits die Abschlüsse der Trainer C Lizenz in verschiedene Profile auf.

Die erste Unterscheidung ist die Zielstellung, möchte ich als Trainer eine eher breitensportliche oder eine eher leistungssportliche Orientierung verfolgen. Der Breitensport unterscheidet darüber hinaus nach Altersstufen. Es gibt eine Lizenz, die sich mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt und eine die sich mit der Zielgruppe Erwachsene und Ältere beschäftigt.

Der Leistungssport gliedert die Lizenzen ausschließlich in die vier Fachdisziplinen und versorgt in der ersten Lizenzstufe grundsätzlich alle Altersstufen. Abb. 1 verdeutlicht die Aufteilung der C-Lizenzstufe.

Abb.1 - Vereinfachtes Ausbildungsschema vom Trainerassistenten zum Diplomtrainer. Der Diplomtrainer ist nicht Teil des Lizenzsystems. Auch Diplomtrainer müssen regelmäßig an Fortbildungen zum Erhalt der A-Lizenz teilnehmen. Keine Berücksichtigung finden in der Darstellung die Ausbildungsgänge zum Trainer C Breitensport bzw. zum Übungsleiter B Prävention (Bewegungsraum Wasser).

Die Schnittmenge, also das Wissen, über das alle Trainer_innen verfügen sollen, erfahre ich als zukünftige_r Lizenzinhaber_in bereits in der Grundausbildung. Die Inhalte der Ausbildung verdeutlicht die Abb.2.

Personen- und gruppenbezogene Inhalte
 

Die Entwicklung und das Verhalten von Kindern

Didaktik und Methodik (Lerntheorien, Motivation, Methodenauswahl, Hilfsmitteleinsatz)

7 Lerneinheiten; davon

2 Lerneinheiten

5 Lerneinheiten

Bewegungs- und sportpraxisbezogene Inhalte
 

Wassergewöhnung und Wasserbewältigung (Wasserphänomene, Vermittlung der Grundfertigkeiten)

Einführung in die Schwimmarten (Wechselzugtechniken, Gleichzugtechniken, Abweichungen vom Leitbild)

23 Lerneinheiten; davon

8 Lerneinheiten
 

15 Lerneinheiten

Abb. 2 Inhalte der gemeinsamen Grundausbildung

 

7. Was tun, wenn ich mehr Wissen und Fertigkeiten erwerben möchte?

Die Teilnahme an Fortbildungen steht mir jederzeit offen. Die Teilnahme an mehr als einer verpflichtenden Maßnahme schadet nicht. Es besteht aber auch die Möglichkeit eine zweite Lizenzstufe, die sogenannte Trainer B-Lizenz zu erwerben. Dafür ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Lehrgangsreihe mit min. 60 Lerneinheiten erforderlich. Außerdem ist es Voraussetzung zwischen dem Abschluss der Trainer C Ausbildung und dem Beginn der Trainer B- Ausbildung mindestens zwei Jahre praktische Erfahrungen zu sammeln.

 

8. Verkürzt ein Studium die Ausbildung beim Schwimmverband?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Anerkennung anderer Ausbildungen bzw. Ausbildungsteile setzt grundsätzlich die Befürwortung eines Schwimmvereins, einer Schwimmabteilung oder eines Schwimmverbandes voraus. Die Studiengänge haben sich in den letzten Jahren durch die Einführung von Bachelor- und Masterstudiengänge sehr gewandelt. Hier kann nur der Landesschwimmverband, in dem die Ausbildung anerkannt werden soll, konkrete Auskunft geben. Die Adressen finde ich » hier.

 

9. Gibt es auch in der Trainer B Lizenz Unterteilungen?

Ja - die Leistungssportdisziplinen schließen nahtlos an die C-Lizenz Ausbildungen an. Mit den steigenden Anforderungen an das Training ergänzen die Sportarten das bisher erworbene Wissen und steigern die bisherigen Fertigkeiten der Trainer. Am Ende überprüfen sie die Lernerfolge erneut mit einer Prüfung.

Im BFG-Sport folgt auf die Trainer C Lizenz in der zweiten Lizenzstufe die Übungsleiter B Lizenz Prävention Bewegungsraum Wasser. Diese richtet sich an Vereinsmitarbeitende, die ein gesundheitlich ausgerichtetes Angebot für Erwachsene und Ältere im Wasser durchführen möchten.

Für diejenigen, die auch als Erwachsene noch im Wettkampfbereich unterwegs sind, gibt es die Trainer B Lizenz für den Masterssport. Voraussetzung hierfür ist eine Lizenz Trainer C Schwimmsport Leistungssport.

 

10. Wie lange gilt die B-Lizenz?

Eine B-Lizenz ist nur drei Jahre gültig. Nach der Erstausstellung gelten auch hier die gleichen Einschränkungen wie in der ersten Lizenzstufe (siehe Frage 3).

 

11. Was kostet die Ausbildung?

Die Kosten für die Teilnahme an den Lehrgängen sind von Landesschwimmverband zu Landesschwimmverband unterschiedlich hoch. In den meisten Ländern gibt es auch noch Unterschiede zwischen Teilnehmenden aus dem eigenen Bundesland und Gästen aus anderen Landesschwimmverbänden. Ich muss deshalb im Vorfeld nach dem Preis fragen!

 

12. Kann ich für die Teilnahme am Lehrgang Bildungsurlaub erhalten?

Die Bildungsurlaubsregelungen der einzelnen Bundesländer sind recht unterschiedlich. Der Bildungsreferent ist deshalb aktuell dabei sich über Befreiungen zu informieren und in Kürze an dieser Stelle zu veröffentlichen.

 

13. Wie geht es nach dem Erwerb der B-Lizenz weiter?

Nach der B-Lizenz (2. Lizenzstufe) gibt es im Leistungssport noch die A-Lizenz als dritter Lizenzstufe.

 

14. Wie kann ich eine A-Lizenz erwerben?

Für die Trainer A-Lizenz ist ausschließlich der Deutsche Schwimm- Verband e.V. verantwortlich. Die Fachsparten regeln die Zahl der Ausbildungen eigenverantwortlich und entscheiden nach Absprache mit dem Fachausschuss Ausbildung welche Teilnehmenden einen Zugang zur Qualifikationsmaßnahme erhalten. Voraussetzung um überhaupt in das Auswahlverfahren zu gelangen, ist eine Empfehlung durch den Landesschwimmverband, in dem der Kandidat tätig ist.

 

15. Weitere Fragen?

Alle Landesschwimmverbände haben einen Fachwart für den Bereich der Lehre und Ausbildung. Oft ist diese Person ehrenamtlich tätig und kann nicht ganz so schnell antworten, wie ich dies eventuell gern hätte. Einige Landesschwimmverbände haben für Bildungsfragen inzwischen hauptberufliches Personal beschäftigt, dass zu den Öffnungszeiten der Landesgeschäftsstellen erreichbar ist oder Emails beantworten kann. Beim Deutschen Schwimm-Verband arbeitet ebenfalls ein hauptberuflicher Bildungsreferent, der meine Fragen gern beantwortet.

Alle hauptberuflichen Ansprechpartner finden Sie in der rechten Spalte -> -> ->

 


Aktuelles - Bildung

04.05.2017 Bildung

2. Schwimmsportakademie: Neues entdecken, Altes vertiefen

Zum zweiten Mal lädt der Landesschwimmverband Sachsen Anhalt zu einer Schwimmsportakademie in die...

 
12.04.2017 Fachausschuss Ausbildung

Anfängerschwimmen: Entwicklung eines einheitlichen Ausbildungsprogramms auf den Weg gebracht

Ein sehr umfangreiches Programm hatten die Mitglieder des Fachausschusses Ausbildung am letzten...

 
11.04.2017 DOSB Führungs-Akademie

Seminar Trainer-Athleten-Kommunikation

Trainer/-innen und Leistungssportpersonal auf Bundes- und Landesebene benötigen mehr als reines...

 
03.04.2017 LSV Bremen

Stellenausschreibung: Mitarbeiter für Trainerstab

Stellenangebote des Landesschwimmverbandes Bremen: Der Landesschwimmverband Bremen sucht zum...

 
21.02.2017 Bildung

IAT Fortbildung erfährt DSV Anerkennung

Vom 08. bis 10. Mai 2017 veranstaltet das Institut für angewandte Trainingswissenschaften (IAT) in...

 
16.02.2017 A-Trainerlizenz Schwimmen

Lehrgang 2017 in Leipzig gestartet

Am vergangenen Dienstag hat der diesjährige Lehrgang zum Erwerb der A-Trainerlizenz im Schwimmen...

 
09.02.2017 DM Schwimmen 2017

Vorankündigung Coaches Clinic von DSV und DSTV

Im Rahmen der diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin wird am Freitag, 16....

 
01.02.2017 Ausschreibung veröffentlicht

Wasserball: Trainerausbildung für aktuelle und ehemalige Nationalspieler/innen

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) beabsichtigt im Jahr 2017 eine Ausbildung für aktuelle und...

 
26.01.2017 Ausschreibung veröffentlicht

Ausbildung Diplom-Trainer/In des DOSB

Die Trainerakademie Köln des DOSB führt in der Zeit vom 01.10.2017 bis zum 30.09.2020 den 24....

 
20.01.2017 Ausschreibung veröffentlicht

DSV-Trainerschulung Wasserspringen 1/2017 für Trainer mit A/B-Lizenz

Vom 17.03.2017 bis 19.03.2017 findet am IAT in Leipzig die DSV-Trainerschulung Wasserspringen...

 

Ansprechpartner im DSV

Bildungsreferent
Axel Dietrich

Telefon +49 (0) 561/9 40 83-71
Telefax +49 (0) 561/9 40 83-15
dietrich@dsv.de

 

Ansprechpartner in den LSV

Badischer Schwimm-Verband e.V.
Holger Voigt

Tiergartenstr. 13/2
69121 Heidelberg

Tel.: 06221-65760-0
Fax: 06221-65760-29
Mail: holger.voigt@bsvonline.de

 
Bayerischer Schwimmverband e.V.
Jeannette Komma

Georg-Brauchle-Ring 93
80992 München

Tel.: 089-15979107
Mail: Bildung@bayerischer-schwimmverband.de

 
Landesschwimmverband Niedersachsen
Antje Nitsch

Ferd.-Wilh.-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

Tel.: 0511-260929-12
Fax: 0511-260929-15
Mail: Antje.nitsch@landesschwimmverband-niedersachsen.de

 
Schwimmverband Nordrhein-Westfalen
Patrick Rodriguez Rubio

Postfach 101454
47014 Duisburg

Tel.: 0203-393668-23
Fax: 0203-393668-24
Mail: p.rodriguez@schwimmverband.nrw

 
Landesschwimmverband Sachsen Anhalt
Anke Paske

Stadtgutweg 7
06128 Halle (Saale)

Tel.: 0345-4705005
Fax. 0345-4705007
Mail: info@lsvsa.de

 
Schwimmverband Württemberg
Cornelia Glatz

Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart

Tel.: 0711-280774-11
Fax: 0711-280774-44
E-Mail: conny.glatz@svw-online.de

 


Fachausschuss Ausbildung

» Mitgliederübersicht

 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!