Biedermann Fünfter, Meeuw Sechster

30.07.2012 Verband, Schwimmen

Zur Medaille reichte es zwar nicht, dafür aber zu einer persönlichen Jahresbestzeit. Paul Biedermann schwamm nach einem verkorksten Start in die Olympischen Spiele mit Rang 13 über 400 m Freistil am dritten Wettkampftag über 200 m Freistil in 1:45,53 Minuten auf Platz fünf. „Ein bisschen unzufrieden bin ich schon, aber es war ein schnelles Rennen. Ich ziehe meinen Hut vor Yannick Agnel“, so Biedermann. Der Franzose sicherte sich in 1:43,14 Minuten souverän Gold vor den zeitgleichen Sun Yang aus China und dem Koreaner Tae-Hwan Park (1:44,93).  

Von einem „wunderschönen Finale“ sprach Helge Meeuw nach seinem sechsten Platz über 100 m Rücken (53,48). „Ich habe mich so teuer wie möglich verkauft.“ An der Spitze feierten Matthew Grevers (52,16) und Nick Thoman (52,92) vor dem Japaner Ryosuke Irie (52,97) einen US-Amerikanischen Doppelsieg.  

Im Halbfinale Endstation war für die Pforzheimer Silke Lippok nach 1:58,24 Minuten (Rang 13) über 200 m Freistil und Theresa Michalak (Halle) nach 2:13,24 Minuten (Rang 12) über 200 m Lagen.  

Die weiteren Goldmedaillen des dritten Wettkampftages gingen an die US-Amerikanerin Missy Franklin in 58,33 Sekunden über 100 m Rücken und völlig überraschend an die Litauerin Ruta Meilutyte über 100 m Brust (1:05,47).

 
« Zurück

Unsere Partner

Vereinsfinder