Olympiasiegerin Dagmar Hase wird in die Hall of Fame in Florida aufgenommen

28.08.2012 Verband

Große Ehre für die frühere Schwimmerin Dagmar Hase: Die Olympiasiegerin über 400 m Freistil von 1992 erhält einen Platz in der Hall of Fame des Schwimmens. Zusammen mit einstigen internationalen Superstars wie Pieter van den Hoogenband (Niederlande) oder Jana Klotschkowa (Russland) wird sie am 11. Mai 2013 in Fort Lauderdale/Florida feierlich in die Ruhmeshalle aufgenommen.

Die 42-Jährige hatte 1992 bei den Spielen in Barcelona Gold geholt und gewann außerdem fünfmal Silber und einmal Bronze. Derzeit ist Hase als Trainerin beim SC Magdeburg tätig.

Ihre Karriere begann sie 1989 mit einem Sieg über 200m Rücken bei den Europameisterschaften. Über einen Zeitraum von 10 Jahren hat sie an zwei Olympischen Spielen, drei Weltmeisterschaften und fünf Europameisterschaften teilgenommen. Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona gewann sie Gold über 400m Freistil gegen die Olympiasiegerin Janet Evans (USA). 1996 in Atlanta gewann sie über die gleiche Disziplin Silber hinter Michele Smith (IRL) und über 800m ebenfalls Silber hinter Brooke Bennett (USA).

Bei beiden Olympischen Spielen gewann sie Silber mit der 4 x 100m Lagen Staffel und 1996 in Atlanta Bronze über 200m Freistil. Ihre Vielseitigkeit zeigte sie auch über die 200m Rücken – hier gewann sie bei den Weltmeisterschaften 1991 und 1998 und bei den Europameisterschaften 1995 jeweils Silber, bei den Europameisterschaften 1989 sogar Gold.

 
« Zurück

Unsere Partner

Vereinsfinder