Neuauflage der Koordinierungskreis Bäder - kurz KOK-Richtlinien erschienen

10.10.2012 Verband

Ein Schwimmbad muss in hoher Qualität geplant und gebaut werden, um über viele Jahre hinweg trotz großer Beanspruchung seine Funktion zu erfüllen. Damit die Bäderlandschaft in Deutschland den Qualitätsstandards gerecht wird, existieren seit nunmehr über 100 Jahren  Regelwerke, die Planern und Architekten als Grundlage dienen. Im November 2012 erscheinen nun in der 5. Auflage die KOK-Richtlinien für den Bäderbau. Herausgeber ist der Koordinierungskreis Bäder, der sich aus den drei Verbänden Deutscher Schwimm-Verband, Deutscher Olympischer Sportbund und der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen zusammensetzt.

Vorgestellt wurden die neuen KOK-Richtlinien bereits im Rahmen des Kongresses für Badewesen am 9. Oktober in Stuttgart. Die Richtlinien sind in ihrer 5. Auflage komplett aktualisiert und inhaltlich neu strukturiert. Neben der Berücksichtigung neuer Gesetze und Verordnungen wurden auch die neuesten Erkenntnisse im Bereich Bäderbau und Bädertechnik integriert. Darüber hinaus thematisiert die Neuauflage auch zwei neue Ansätze, die sowohl für die Bäderplanung wie auch für die bäderpolitische Diskussion von Bedeutung sind: die Bädertypisierung und die Kapazitätsplanung. Die Bädertypisierung erweist sich mit zunehmender Angebotsvielfalt als immer schwieriger. Sie muss heute differenzierter vorgenommen werden. Die Kapazitätsplanung wird ab sofort mit einem neuen Rechenmodell optimiert. Außerdem sind erstmalig farbige Abbildungen zur verbesserten Darstellung enthalten.

Interessenten können die Neuauflage der KOK-Richtlinien ab Mitte November über die DSV-Geschäftsstelle beziehen. Anfragen richten Sie bitte an info@dsv.de

 
« Zurück

Unsere Partner

Vereinsfinder