Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Synchronschwimmen: DSV-Team in acht von neun Wettbewerben dabei

FINA WM 2017, Budapest
13.06.2017 Kategorie: Synchronschwimmen, Verband, Schwimm-WM

Die erste Teilmannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) für die FINA Weltmeisterschaften 2017 in Budapest (14. bis 30. Juli 2017) steht: Insgesamt 13 Aktive – zwölf Frauen und ein Mann – umfasst das Team im Synchronschwimmen. Die deutsche Mannschaft wird in der Hauptstadt Ungarns in acht von neun Disziplinen an den Start gehen. Nicht besetzt wird lediglich die Freie Kür im Team.

Angeführt wird das DSV-Aufgebot von der Münchnerin Marlene Bojer. Die amtierende Deutsche Meisterin im Solo (Freie Kür) war bereits 2015 im russischen Kazan WM-Teilnehmerin und tritt gemeinsam mit Daniela Reinhardt (München) auch in den beiden Duett-Disziplinen an. Im Solo Technische Kür wird Michelle Zimmer (Berlin) für den DSV an den Start gehen.

Auch die Deutschen Meister im Mixed-Duett, Amelie Ebert und Niklas Stoepel, werden in Budapest die deutschen Farben vertreten. Die beiden Bochumer gehören mit 22 und 25 Jahren schon zu den Älteren im deutschen Team. Sie starten auch in der neugeschaffenen FINA World Series und konnten sich dort schon mehrmals auf dem Podium platzieren. Zu den Jüngsten dagegen zählen Pia Sarnes (Karlsruhe), Sinja Weychert (Flensburg), Veronika Sepp (München), Delia Artus (Berlin) und Lisa-Sofie Rinke (Neuburg), die allesamt noch vor der WM bei den Junioren-Europameisterschaften in Belgrad (21. bis 25. Juni) an den Start gehen werden.

 

Das DSV-Team im Synchronschwimmen bei den Weltmeisterschaften 2017 in Budapest:

Weiblich (12): Marlene Bojer (Jahrgang 1993, SG SW München Isarnixen), Daniela Reinhard (95, SG SW München Isarnixen), Michelle Zimmer (97, SC Wedding Berlin), Amelie Ebert (94, FS Bochum), Annalisa Engheben (90, SC Wedding Berlin), Lisa Königsbauer (98, TSV Neuburg), Franziska Moser (98, SG WAGO), Pia Sarnes (01, SSC Karlsruhe), Sinja Weychert (99, TSB Flensburg), Veronika Sepp (00, SG SW München Isarnixen), Delia Artus (00, SC Wedding Berlin), Lisa-Sofie Rinke (00, TSV Neuburg)

Männlich (1): Niklas Stoepel (92, FS Bochum)

 

Synchronschwimmen (14. – 22.07.), Wasserspringen (14. – 22.07.) und Freiwasserschwimmen (15. – 21.07.) prägen traditionell den ersten Teil der Weltmeisterschaften. Die Wettbewerbe im Wasserball (16. – 29.07.), Beckenschwimmen (23. – 30.07.) und High Diving (28. – 30.07.) starten im weiteren Verlauf der WM.

 

» FINA WM 2017 Veranstaltungswebseite
» JEM: 12 junge Damen starten für den DSV in Serbien (07.06.2017)

 

(LE)

 

Quicklinks

Unsere Partner - Synchronschwimmen

 
Premium Poolpartner
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!