Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Deutsche Meisterschaften 2014

Vom 5. bis 6. Juli 2014 fanden die 58. Deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen in Unna statt. Schon vor Wettkampfbeginn stand ein erstes Highlight auf dem Programm. Am Vorabend der Meisterschaften lud der Bürgermeister von Unna Werner Kolter die Teilnehmer des Wettbewerbes zu einen Empfang im Lichtmuseum der Stadt. Im Beisein von Petra Guske (Fachwartin SV NRW), Claudia Hackmann (Vizepräsidentin SV NRW), Erhard Münstermann (Vorsitzender Schwimmfreunde), Jürgen Küper (Vorsitzender SV Südwestfalen), Dieter Vogt (Vorsitzender des Schwimmkreises Unna) sowie Vertretern des Stadtrates betonte er dabei den Stellenwert der Veranstaltung für Unna. DSV-seitig bedankte sich Peter Purps für das herzliche Willkommen. "Es war toll und eine Ehre zum Auftakt der DM vom Bürgermeister eingeladen zu werden. Alle Vereine, die es ermöglichen konnten waren da und begeistert", so Purps. Am Samstag stand dann der Sport im Vordergrund. Zunächst gingen die Solistinnen zur Technischen Kür ins Wasser. Elisabeth Kraus (TSV Eintracht Karlsfeld) machte den Anfang und lieferte eine zufriedenstellende Leistung ab. Ihr folgte Marlene Bojer (SG SW München), die insbesondere durch einen mitreißenden Ausdruck überzeugte. Kyra Felßner (FS Bochum) vereinte einen starken Ausdruck mit technischen Akuratesse, genau wie Michelle Zimmer (SC Wedding Berlin). Am Anschluss mussten die Duette mit ihrer Technischen Kür überzeugen. In einem Starterfeld von acht Duetten vermochten vor allem die Schwimmerinnen Zeppenfeld/Jeske (TSB Flensburg), Felßner/Ebert (FS Bochum) und Zimmer/Lanninger (SC Wedding Berlin) mitzureißen.

 

Auch die Teams zeigten sich während der Technischen Kür in Topform, mit einfallsreichen Choreografien und einem hohen Schwierigkeitsgrad. Die erste Entscheidung des Tages stand schließlich im Wettkampf der Freien Kombination an. Traditionell das Highlight beim Publikum, brachte die Kombi auch bei den Deutschen Meisterschaften ordentlich Stimmung in die Halle. Meister wurde die Mannschaft des TSB Flensburg, den zweiten Platz belegten die Sportlerinnen der FS Bochum. Dritte wurden die Isarnixen von der SG SW München.

Deutsche Meisterschaften 2. WK-Tag

Am zweiten Wettkampftag der Deutschen Meisterschaften standen gleich drei Entscheidungen an. Gesucht wurden die künftigen Titelträger im Solo, Duett und Team. Wie schon am Vortag machten die Solistinnen den Anfang. Hier setzte sich Kyra Felßner (FS Bochum) vor Marlene Bojer (SG SW München) und Michelle Zimmer (SC Wedding Berlin) durch. Bei den Duetten gewannen Zeppenfeld/Jeske (TSB Flensburg), zweite wurden Felßner/Ebert (FS Bochum), dritte Zimmer/Lanninger (SC Wedding Berlin). Den krönenden Höhepunkt des zweiten Wettkampftages machten die Teams. Dort belegte der TSB Flensburg den ersten Rang, die FS Bochem landeten auf Platz zwei, dritte wurden die Isarnixen von der SG SW München. Insgesamt kann der DSV ein positives Fazit von den Deutschen Meisterschaften 2014 ziehen. Besonderer Dank gilt den ausrichtenden Vereinen Schwimmfreunde Unna und SV Brackwede, die die Veranstaltung mit viel Liebe und Engagement betreut haben.

Impressionen DM 2014

Quicklinks

Unsere Partner - Synchronschwimmen

 
Premium Poolpartner
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!