Vereinsfinder

 
 

Nachwuchs fördern!


Kommende Events

Ohne Real nach Serbien – Flughafen-Streik behindert Wasserballer

Wasserball Weltliga
13.03.2017 Kategorie: Wasserball, Verband

(Foto: BeLa Sportfoto)

Kassel, 13.03.2017. Eine turbulente Anreise erlebte die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft auf dem Weg nach Serbien, wo morgen der fünfte und vorletzte Weltligaspieltag gegen den Olympiasieger auf dem Programm steht. Der Streik am Berliner Flughafen ließ eine planmäßige Abreise des deutschen Teams heute Vormittag nicht zu.

Die deutsche Sieben, die mit je zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist, muss jedoch im Kampf um Platz zwei in der Weltliga-Vorrundengruppe B auch personelle Rückschläge verdauen. Aus beruflichen Gründen fallen für die Partie am Dienstag (18:00 Uhr) sowohl Kapitän Julian Real als auch Torwart Moritz Schenkel sowie deren Duisburger Teamkollege Jan Obschernikat aus. Hierdurch eröffnet sich die Chance für einige Jungnationalspieler. So erhoffen sich Max Kössler (Potsdam), Nick Möller (Duisburg) und Dominik Schimanski (WS Hannover) ihr Länderspieldebüt. Das Team reist zunächst mit 14 Spielern aus sechs Vereinen nach Serbien, um dort zwei weitere Trainingseinheiten vor der endgültigen Nominierung zu nutzen.

Aber nicht nur personell muss das Trainer-Duo Hagen Stamm (Berlin) und Uwe Brinkmann (Hannover) improvisieren. Durch den Streik am Berliner Flughafen musste das Team bereits heute Nacht um 4 Uhr den Weg zunächst per Zug von Berlin nach Frankfurt antreten, um dort noch gerade rechtzeitig für den Flug ins serbische Zrenjanin einchecken zu können. „Seit gestern haben wir unermüdlich an einer Lösung gearbeitet. Ich bin froh, dass wir überhaupt alle Spieler rechtzeitig auf den Flieger bekommen haben“, sagte Hagen Stamm nach der Ankunft des Teams in Belgrad. Zu allem Überfluss musste die Maschine mit Hydraulikproblemen dreißig Minuten über der serbischen Hauptstadt kreisen, bevor sie nach geglückter Landung schließlich sogar von der Landebahn abgeschleppt werden musste. „Die Vorbereitung war so gut, jetzt können wir den Olympiasieger ja nur schlagen“, so der Berliner mit einem Augenzwinkern.

 

Kader des Wasserball-Teams Deutschland:

Spieler: Dennis Eidner, Philipp Kalberg, Nick Möller, Gilbert Schimanksi (alle ASC Duisburg), Timo van der Bosch (SSV Esslingen), Dominik Schimanski (White Sharks Hannover), Florian Thom (SG Neukölln), Max Kössler, Dennis Strelezkij (beide OSC Potsdam), Mateo Cuk, Maurice Jüngling, Tobias Preuß, Marin Restovic, Marko Stamm (alle Wfr. Spandau 04)

Trainer: Hagen Stamm (Berlin), Uwe Brinkmann (Hannover)

 

Spielplan Wasserball-Team Deutschland Wasserball-Weltliga-Saison 2017:
Europa-Gruppe A:

1. Spieltag: 15. November 2016, SVK-GER 10:7
2. Spieltag: 6. Dezember 2016, GER-SRB 9:15
3. Spieltag: 10. Januar 2017, GER-ROU 14:13
4. Spieltag: 14 Februar 2017, GER-SVK 9:8
5. Spieltag: 14. März 2017, SRB-GER
6. Spieltag: 11. April 2017, ROU-GER

 

(JP)

 

Unsere Partner - Wasserball

 
Premium Poolpartner
 
Partner Wasserball
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Wasserball-EM 2018


Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!