Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Nachwuchsspringer des DSV gewinnen vier Medaillen in Norwegen

"8 Nations", Kristiansand
20.03.2018 Kategorie: Wasserspringen, Verband

(alle Fotos: Niklas Noth)

Beim hochklassig besetzten Acht-Nationen-Länderkampf im norwegischen Kristiansand gelang dem deutschen Springernachwuchs gleich viermal der Sprung in die Medaillenränge. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) war mit einem neunköpfigen Team in allen zehn Disziplinen an den Start gegangen.

Dass Julia Deng zu den größten Talenten im DSV-Nachwuchsbereich zählt, bewies die junge Aachenerin (Jahrgang 2003) in Norwegen eindrucksvoll, als sie in der Entscheidung der B-Jugend vom 3m-Brett mit 334,60 Punkten die internationale Konkurrenz distanzierte und Gold für den DSV gewann. Im gleichen Wettkampf verpasste Thalea Pashel (2004, Rostock) als Vierte (309,80) nur ganz knapp eine weitere deutsche Medaille. Beide Mädels gingen auch vom 1m-Brett an den Start. Deng wurde hier Fünfte (285,95), Pashel Achte (274,50).

Aber auch in der weiblichen A-Jugend hat der DSV hoffnungsvolle Talente vorzuweisen. Anna Shyrykhay (2000, Rostock) bestätigte dies z.B. mit Silber vom 1m-Brett (354,55). Die ein Jahr jüngere Berlinerin Lena Hentschel (2001) wurde hier mit 334,30 Punkten Siebte. Aber auch vom 3m-Brett wussten die beiden jungen Damen zu überzeigen, als sie hinter der italienischen Bronzemedaillen-Gewinnerin Chiara Pellacani (398,30) auf den Plätzen vier (Shyrykhay: 395,25) und fünf (Hentschel: 394,05) nur hauchdünn an den Medaillenrängen vorbeischrammten. Glücklicher lief es für Lena Hentschel im 3m-Synchronspringen. Hier gewann sie zusammen mit Maja Schmidt (2000, Halle/Saale) Silber (236,73).

Die vierte Medaille für die deutsche Mannschaft besorgte Mika Wilhelm. Der Leipziger (2003) sprang vom 3m-Brett der männlichen B-Jugend mit 391,85 Punkten auf den Bronzerang. Dem Aachener Maxim Schwab (2003) gelang mit 357,35 Punkten ein siebter Platz. Beide Jungs gingen auch vom 1m-Brett an den Start. Schwab wurde hier am Ende Sechster (322,50), Wilhelm Achter (309,45).

Die männliche A-Jugend blieb leider ohne Medaillenglück, lieferte aber trotzten starke Ergebnisse ab wie z.B. vom 3m-Brett. Im Einzel sprangen Vincent Wiegand (469,65) und Moritz Wesemann (453,40) auf die Plätze fünft und acht. Gemeinsam belegten sie im Synchronspringen sogar Rang vier (240,63) und verpassten Bronze lediglich um drei Punkte. Im 1m-Wettkampf belegte Wiegand (2001, Leipzig) Platz zehn (364,90) und Wesemann (2002, Aachen) Platz 14 (347,30).

» Ergebnisse "8 Nations", Kristiandand

 

(LE)

 

Quicklinks

Unsere Partner - Wasserspringen

 
Premium Poolpartner
 
Partner Wasserspringen
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!