Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

DSV geht mit vier Aktiven in Tokio und Kazan an den Start

Diving World Series 2018
24.04.2018 Kategorie: Wasserspringen, Verband

Tina Punzel und Florian Fandler (Foto: Maik Steinhagen)

Am kommenden Freitag findet im kanadischen Montreal die FINA Diving World Series 2018 ihre Fortsetzung (27. bis 29.04.). Mit dabei für den Deutsche Schwimm-Verband (DSV) bei der Weltserie der besten Wasserspringer der Welt: Tina Punzel (Dresden), Lou Massenberg (Berlin), Timo Barthel (Dresden) und Florian Fandler (Halle/Saale).

„Wir werden Montreal und eine Woche später Kazan mit dem gleichen Aufgebot bestreiten, wie schon die ersten beiden Stationen der World Series. Leider werden wir wieder nicht in Bestbesetzung angreifen können. Im 3m-Mixed-Synchronspringen mit Tina und Lou schielen wir ein wenig auf eine Medaille“, so Lutz Buschkow, Chefbundestrainer Wasserspringen im DSV.

Erneut im DSV-Aufgebot fehlen wird Vizeweltmeister Patrick Hausding (Berlin). Deutschlands Ausnahmespringer hatte bereits die Wettkämpfe in Peking (China) und Fuji (Japan) im März verletzungsbedingt verpasst. Gleiches gilt für 3m-Sprungpartner Stephan Feck (Leipzig), wie Buschkow erklärt: „Patrick und Stephan konnten in den letzten Tagen nicht am Nationalmannschaftslehrgang teilnehmen. Sie sind beide noch nicht fit. Von daher kommt für sie ein Start bei den letzten beiden Stationen in der World Series nicht in Frage.“

Aufgebot des DSV für die Diving World Series in Montreal (Kanada) und Kazan (Russland):
10m Synchronspringen Männer: Timo Barthel (Dresden), Florian Fandler (Halle/Saale)
3m Mixed Synchronspringen: Tina Punzel (Dresden), Lou Massenberg (Berlin)
10m Mixed Synchronspringen: Tina Punzel (Dresden), Florian Fandler (Halle/Saale)

 

(LE)

 

Quicklinks

Unsere Partner - Wasserspringen

 
Premium Poolpartner
 
Partner Wasserspringen
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!