Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Jeannette Spiwoks und Oliver Klemet sichern sich Meistertitel über 10km

Freiwasserschwimmen
24.06.2021 Kategorie: Verband, Freiwasser

Die Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen im Stadthafen von Münster produzierten am Donnerstag zwei neue Namen in den Siegerlisten des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV). Jeannette Spiwoks (SG Essen) und Oliver Klemet (SG Frankfurt) sicherten sich in den Rennen über die olympische 10km-Distanz jeweils ihren ersten Titel.

Insbesondere bei den Frauen kann hier durchaus von einer Überraschung gesprochen werden. Denn Spiwoks bestimmte bei einer Wassertemperatur von 24 Grad früh das Tempo und ließ dann trotz der langen Führungsarbeit nach 2:03:47,59 Stunden im Endspurt auch Titelverteidigerin und 25km-Europameisterin Lea Boy (SV Würzburg), die fast das gesamte Rennen über ihre einzige direkte Verfolgerin geblieben war, noch deutlich hinter sich. Rang drei ging an Elea Linka (SG Stormarn Barsbüttel). „Ich habe in letzter Zeit viel allein trainiert und wollte daher auch hier in Ruhe allein schwimmen. Daher habe ich vorn lieber das Tempo gemacht und war mir auch sicher, dass ich es durchhalten kann“, sagte die 22-jährige Siegerin.

Bei den Männern krönte der erst 19-jährige Klemet seine starke Saison mit einem meisterhaften Rennen und setzte sich in 1:52:59,79 Stunden vor Niklas Frach (SV Gelnhausen) und Ruwen Straub (SV Würzburg) durch. „Gerade in den ersten Runden haben wir uns ganz schön beharkt, erst nach der Hälfte des Rennens wurde es ruhiger. Als ich vor der letzten Runde an zweiter Stelle lag, habe ich gemerkt, dass es klappen könnte“ erzählte Klemet. Vor zwei Jahren war er von Wetzlar nach Frankfurt an die Sportschule gewechselt, was ihm bei Trainer Jan Wolfgarten seither auch vormittags mehr Trainingsumfänge ermöglichte. Den Lohn dafür will Klemet nach dem DM-Sieg noch steigern, im Juli wird er nun noch bei den Europameisterschaften der Junior*innen in Paris starten.

>> Alle Ergebnisse der Freiwasser-DM 2021