Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Leonie Beck gewinnt beim LEN-Cup auf Sardinien

Freiwasserschwimmen
09.10.2021 Kategorie: Verband, Freiwasser

Auf Sardinien fand am Samstag das vierte und letzte Rennen des diesjährigen LEN-Cups statt, und in Alghero im Norden der beliebten Urlaubsinsel konnte das Freiwasser-Team des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) dabei wieder einen Europacup-Sieg bejubeln. Im Rennen über 10 Kilometer setzte sich Leonie Beck (SV Würzburg) in 2:03:48,5 Stunden vor Jeannette Spiwoks (SG Essen/2:03:57,5) und der Italienerin Gulia Gabrielleschi (2:03:59,5) durch. Zuvor hatten schon Florian Wellbrock in Barcelona (ESP) und Spiwoks in Piombino (ITA) beim LEN-Cup Siege erschwommen.

„Ich hatte wegen einer kleinen Erkältung gar nicht so viel erwartet, aber dann habe ich das Feld in der zweiten Rennhälfte von hinten aufgerollt. Italien ist einfach ein gutes Pflaster für mich“, sagte Leonie Beck, die nach den Rennen in Piombino (Platz zwei vor einer Woche) und Alghero dort nun auch noch länger bleiben wird. In dieser Saison will die Olympiafünfte nämlich durchgehend bei Italiens Nationaltrainer Fabrizio Antonelli und dessen erfolgreicher Gruppe trainieren.

Auch 25km-Europameisterin Lea Boy (SV Würzburg) auf Rang sieben (2:04:08,6) landete im Vorderfeld. Zudem nahm auch die frühere Weltmeisterin Angela Maurer mit inzwischen 46 Jahren noch einmal an einem internationalen Rennen teil und belegte dabei immerhin Rang 15 (2:07:00,4).

Bei der Männern triumphierte Italiens Superstar Gregorio Paltrinieri (1:55:00,8) vor Landsmann Domenico Acerenza (1:55:01,6) und dem Franzosen Marc-Antoine Olivier (1:55:03,6). Deutsche Männer waren nicht am Start.

 

>> Die Ergebnisse von Alghero im Überblick