Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Spandau und Hannover die Favoriten bei der Pokal-Endrunde in Berlin

Wasserball
14.10.2021 Kategorie: Verband, Wasserball

©Sandra Seifert

Er ist eines der größten Talente im deutschen Wasserball. Im Sommer schloss sich Zoran Bozic den Wasserfreunden Spandau 04 an, um beim Rekordmeister den nächsten Schritt zu gehen. Um sich spielerisch weiterzuentwickeln. Aber natürlich auch, um Titel zu gewinnen. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich nun bei der Pokal-Endrunde am 16./17. Oktober in Berlin. „Die Vorfreude ist da“, sagt Bozic. „Ich bin heiß darauf, meine beste Leistung abzurufen und zu gewinnen.“

Spandau bestreitet das Turnier in eigener Halle und trägt am Samstag in der Vorschlussrunde gegen den SV Ludwigsburg 08 die Favoritenrolle. Im Finale würde man dann tags darauf voraussichtlich auf den Deutschen Meister Waspo 98 Hannover treffen, der im zweiten Semifinale gegen den ASC Duisburg seinerseits klar favorisiert ist. In den Endspielen im Pokalwettbewerb und in der Bundesliga gab es dieses Duell zwischen Spandau und Hannover zuletzt achtmal hintereinander. Zuletzt hatte es 2017 mit dem ASC Duisburg ein anderer Verein ins Pokalfinale geschafft.

Im vergangenen Jahr holten die Wasserfreunde den Cup. Jetzt wollen sie ihren Titel verteidigen und damit zugleich Revanche nehmen für die deutliche Niederlage gegen Waspo in der Meisterschaft. „Das ist bei allen Spielern zu spüren, dass sie gleich ein Ausrufezeichen setzen wollen“, sagt Bozic. Er selbst war damals noch nicht dabei, erst seit einem Monat trainiert er in Berlin. Der 19-Jährige ist einer von insgesamt vier Neuzugängen bei den Spandauern, die anderen sind Marek Tkac (SVK), Dimitris Nikolaidis (GRE) und Agusti Pericas (ESP). „Die neuen Spieler sind schon gut integriert. Die Mannschaft ist längst zu einem Team geworden“, berichtet Bozic.

Beim Rivalen aus Hannover handelte man dagegen eher nach dem Motto, dass man ein siegreiches Team niemals verändern sollte. Abgänge gab es bis auf Tobias Preuß keine, neu dabei sind dafür Sascha HülshoffFinn Rotermundund Linus Schütze, die mit Zweitstartrecht allerdings auch früher schon für Waspo aufliefen. Mit einer eingespielten Mannschaft greift man jetzt nach dem Pokalsieg. Offenbar sahen die Verantwortlichen keinen großen Handlungsbedarf, nachdem in den vergangenen vier Jahren gleich neun der elf nationalen Titel nach Niedersachsen gingen. Mit einem weiteren Erfolg könnte man nun das zweite Double der Vereinsgeschichte nach 2018 perfekt machen.

 

Der Spielplan:

16. Oktober:

16:00 Uhr: Wasserfreunde Spandau 04 – SV Ludwigsburg 08

18:00 Uhr: ASC Duisburg – Waspo 98 Hannover

17. Oktober:

11:00 Uhr: Spiel um Platz drei

13:00 Uhr: Finale

 

In der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg ist eine begrenzte Zahl an Zuschauer*innen zugelassen. Tageskarten kosten 12,00 Euro (8,00 Euro für Studierende/Auszubildende sowie Jugendliche bis 18 Jahren), Turnierkarten für das ganze Wochenende 20,00 Euro (ermäßigt 12,00 Euro). Reservierungen bitte unter Martina.Eidner@spandau04.de. Der Ausrichter stellt außerdem für alle Spiele einen Livestream zur Verfügung.