Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Ex-Champion Cannstatt und Plauen kehren in die Bundesliga zurück

Wasserball
11.07.2022 Kategorie: Verband, Wasserball

©Carsten Trebuth

Beim Relegationsturnier in Plauen haben sich Gastgeber SVV Plauen und der SV Cannstatt den Aufstieg in die Wasserball-Bundesliga der Männer gesichert. Der letztjährige Aufsteiger SC Neustadt/Weinstraße muss sich nach einer Spielzeit im Oberhaus dagegen schon wieder verabschieden und spielt in der neuen Saison 2022/23 wieder zweitklassig.

Das gleiche Schicksal hatte zuvor auch schon den anderen Vorjahresaufsteiger Hamburger TB von 1862 ereilt, der als Tabellenletzter der Bundesliga den direkten Gang in die Zweite Liga antreten musste, wohingegen Neustadt als Vorletzter noch die Chance bekam, in der Relegation doch noch den Klassenerhalt zu sichern. Dieses Vorhaben misslang – am Ende wurden die Pfälzer beim Relegationsturnier sogar Letzter, noch hinter dem SV Blau-Weiß Bochum. Die Entscheidung über den Aufstieg fiel bereits am ersten Tag, nachdem sowohl Plauen als auch Cannstatt ihre beiden ersten Spiele jeweils gewonnen hatten. Das abschließende direkte Duell gewannen am Sonntag dann die Sachsen mit 17:11 und sicherten sich so im heimischen Stadtbad den Turniersieg.

Beide Vereine sind alte Bekannte in der höchsten Spielklasse. Der SVV Plauen, in der abgelaufenen Saison Meister der 2. Wasserball-Liga Ost, mischte bereits von 2013 bis 2019 in der Bundesliga mit, zuletzt sogar in der A-Gruppe, ehe man anschließend freiwillig auf seinen Startplatz verzichtete. Noch mehr Erstligaerfahrung hat der SV Cannstatt, zuletzt Meister der 2. Wasserball-Liga Süd: 2006 war der Klub sogar Deutscher Meister und stellte damals einen Großteil der Nationalmannschaft, zuvor wurde man 1973 auch schon einmal DSV-Pokalsieger. 2017 stieg man dann zum dritten Mal aus der Bundesliga ab, in die man nun also fünf Jahre später zurückkehrt.