Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Startlisten für Freiwasser-Europacup sind online

EOWC in Kiel
23.08.2022 Kategorie: Verband, Freiwasser

© Jo Kleindl

Bei der kürzlich zu Ende gegangenen Europameisterschaft in Rom (ITA) sorgte der Ukrainer Mykhailo Romanchuk mit seinem emotionalen Erfolg über 1500m Freistil noch für einen der Höhepunkt im Becken. Für den LEN-Europacup in Kiel am 26. August wechselt er nun ins Freiwasser und verschafft der Veranstaltung damit einen weiteren klangvollen Namen. Insgesamt haben 17 Männer und acht Frauen für das Event am Olympiazentrum in Schilksee gemeldet, wie aus der jetzt veröffentlichten Startliste hervorgeht.

>> Startlisten für den Freiwasser-Europacup in Kiel

Infolge des Meldeergebnisses gab es auch noch einmal Anpassungen im Zeitplan. Die beide Europacup-Wettbewerbe über die olympische Distanz von zehn Kilometern werden nun beide an einem Tag, und zwar am Freitag, ausgetragen – der Startschuss fällt um 11:15 Uhr für die Männer und dann fünf Minuten später auch für die Frauen. Die parallel stattfindenden Offenen Norddeutschen Meisterschaften werden aber weiterhin an zwei Tagen (26./27. August) durchgeführt. Die aktuelle Wassertemperatur in der Kieler Förde beträgt 21 Grad (Stand: 19. August).

>> Zum aktuellen Zeitplan

>> Zur Veranstaltungsseite mit allen Informationen

Das Event findet anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Segelwettbewerbe der Olympischen Sommerspiele 1972 in Kiel statt, es ist die fünfte von insgesamt sechs Stationen der diesjährigen Europacup-Serie. Damit macht der Freiwasser-Europacup erstmals seit 2013 (damals in Hamburg) wieder Station in Deutschland. Das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) geht dabei mit großen Ambitionen an den Start und schickt gleich mehrere aussichtsreiche Athlet*innen ins Rennen. Mit Oliver Klemet (SG Frankfurt) ist zum Beispiel ein amtierender Team-Weltmeister mit dabei, mit Lokalmatadorin Elea Linka (SG Stormarn Barsbüttel) die WM-Sechste über 25km und mit Jeannette Spiwoks (SG Essen) die WM-Neunte über 5km.

Linus Schwedler als letztjähriger Vize-Europameister über 7,5km der Junioren und Lara Seifert (beide SC Magdeburg) starteten beide ebenfalls bei der EM, die Letztgenannte allerdings genau wie Romanchuk nur im Becken. Aus internationaler Sicht sind neben dem Ukrainer bei den Männern auch noch Andrea Filadelli (ITA) – Junioren-Teamweltmeister von 2016 – sowie Vitaliy Khudyakov (KAZ) als Olympiastarter desselben Jahres zu beachten. Im Frauenrennen darf man auf dessen Landsfrau Diana Taszhanova gespannt sein, WM-Teilnehmerin 2022 über 5km und 10km. Die Niederländerin Serena Stel war im vergangenen Jahr schon einmal Vierte beim Freiwasser-Europacup am Ohrid-See (MKD) und zählt ebenfalls zum Kreis der Favoritinnen.