Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Favoritensiege im Achtelfinale des DSV-Pokals

Wasserball
23.01.2023 Kategorie: Verband, Wasserball

@Sandra Seifert

Sechs Teams aus der A-Gruppe der Bundesliga sowie zwei Vertreter der B-Gruppe: Diese acht Mannschaften haben das Viertelfinale im DSV-Pokal im Wasserball erreicht und dürfen damit weiter von einer Teilnahme an der Pokalendrunde Ende März träumen. In den Partien des Achtelfinales setzten sich dabei am Wochenende durchweg die Favoriten durch. Titelverteidiger Waspo 98 Hannover siegte mit 23:2 beim Duisburger SV 98, Vorjahresfinalist Wasserfreunde Spandau 04 ebenfalls deutlich mit 21:6 gegen die White Sharks Hannover. Die SG Neukölln Berlin gewann beim SV Weiden 1921 mit 17:8, der ASC Duisburg hatte als aktueller Bundesliga-Zweiter beim 18:2 bei Zweitligist SC Wasserfreunde keine Probleme. In einem weiteren Duell zwischen erster und zweiter Liga setzte sich zudem am Sonntag der OSC Potsdam mit 13:9 auswärts beim SV Blau-Weiß Bochum durch und feierte damit seinen ersten Saisonerfolg. In der Liga sind die Brandenburger noch sieglos.

Bereits unter der Woche fand zudem das Neckar-Derby zwischen dem SSV Esslingen und dem SV Ludwigsburg 08 statt, hier siegten die Ludwigsburger mit 14:6. Bundesliga-Aufsteiger SV Cannstatt und der SV Bayer Uerdingen 08 hatten zuvor schon am vergangenen Wochenende jeweils ihr Viertelfinalticket gelöst. Die Runde der letzten Acht geht am 11. Februar über die Bühne, die gemeinsame Endrunde von Männern und Frauen ist dann für den 24. – 26. März terminiert.

Derby-Siege in der Liga für Hamburgs Frauen und Waspos Männer

Neben den Pokalspielen der Männer fand auf nationaler Ebene an diesem Wochenende nur noch eine weitere Partie statt: In der Bundesliga der Frauen entschied der Eimsbütteler Turnverband das Nordderby bei Waspo 98 Hannover mit 14:13 für sich. Zeitweise hatten die Hamburgerinnen bereits mit vier Toren geführt, angeführt von Pauline Pannasch, die mit sechs Treffern beste Torschützin bei den Siegerinnen war. Im Schlussviertel glich Hannover zwar noch einmal aus, musste sich letztlich aber doch geschlagen geben.

Die Waspo-Männer waren unter der Woche ebenfalls im Derby-Einsatz gewesen. Im Nachholspiel gegen die White Sharks setzte sich der Deutsche Meister mit 21:6 durch.