Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Einzeltickets für Olympia 2024 kosten bis zu 980 Euro – Bewerbung bis 20. April

Olympia
23.03.2023 Kategorie: Verband, Schwimmen, Synchronschwimmen, Wasserspringen, Freiwasser, Wasserball

©picture alliance / abaca | Apaydin Alain/ABACA

Bis 20. April 2023 (18:00 Uhr) können sich Sportfans unter tickets.paris2024.org für Einzeltickets für Olympia 2024 in Paris (FRA) bewerben. Am 09. Mai findet dann die Verlosung statt; wer ausgewählt wird, erhält einen fixierten Zeitabschnitt für den Erwerb der Einzeltickets.

Neben einer Portion Glück bei der Verlosung braucht es aber auch das nötige Kleingeld, um die Sommerspiele in der französischen Hauptstadt mitzuerleben. Zwar gibt es in allen fünf Schwimmsportarten die günstigsten Karten ab 24,00 Euro, doch wer eine bessere Kategorie wünscht, muss tief in die Tasche greifen. Beim Synchronschwimmen liegen die teuersten Karten bei 330,00 Euro, im Wasserspringen bei 420,00 Euro und für die Finals im Beckenschwimmen gehen sie an manchen Tagen bis 980,00 Euro. Damit haben diese Abschnitte im Schwimmen neben dem Tag des 100m-Finals in der Leichtathletik und dem Basketballfinale der Männer (beide ebenfalls 980,00 Euro) die höchsten Preise überhaupt bei den Spielen 2024.

Etwas günstiger wird es nur beim Freiwasserschwimmen mit Ticketpreisen von maximal 40,00 Euro sowie bei den Partien der beiden Wasserballturniere, für die jeweils bis zu 200,00 Euro fällig werden.

Spektakuläre Location für das Deutsche Haus im Rugbystadion

Nachdem es 2021 in Tokio (JPN) und 2022 in Peking (CHN) zuletzt aufgrund der Coronavirus-Pandemie kein Deutsches Haus gab, wird in Paris wieder ein solches als Treffpunkt von Aktiven und Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Medien im Rugbystadion Stade Jean Bouin eingerichtet. Die Arena mit der spektakulären, netzartigen Außenfassade aus Beton-Maschen, in der sonst die Mannschaft von Stade Français Paris (SFP) ihre Heimspiele austrägt, liegt in unmittelbar Nachbarschaft zum Prinzenpark und dem Stade Roland-Garros, wo im Sommer 2024 die Wettkämpfe im Fußball, Tennis und Rollstuhltennis stattfinden.