Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

>> Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Josha Salchows Topzeit in Australien sichert Lagenstaffel das WM-Ticket

Schwimmen
20.04.2023 Kategorie: Verband, Schwimmen

©Jo Kleindl

Eine Coronavirus-Infektion hatte im vorigen Jahr den WM-Start von Josha Salchow verhindert, der Heidelberger musste die Reise nach Budapest (HUN) nach erfolgreicher Qualifikation damals kurzfristig absagen. In diesem Jahr finden die Welttitelkämpfe in Fukuoka (JPN/14. – 30. Juli) statt – und Salchow hat sich mit starken Leistungen in Down Under nun erneut für einen Staffelstart dabei angeboten.

Bei den Australian Swimming Championships in Gold Coast verbesserte Salchow am Donnerstag als Vierter über 100m Freistil in 48,63 Sekunden seine Bestzeit (bisher 48,76) und vollendete damit die erste Normerfüllung einer deutschen Staffel. In Summe bleiben Marek Ulrich (Rücken: 54,19), Lucas Matzerath (Brust: 1:00,66), Eric Friese (Schmetterling: 51,72) und Salchow mit nun 3:35,20 Minuten unter der geforderten WM-Norm von 3:35,33.

>> Alle Ergebnisse der Australian Championships

Bereits am Dienstag hatte Salchow seine Bestzeit über 200m Freistil auf 1:47,91 Minuten gesteigert. Auch hier darf sich der Heidelberger, der für ein Auslandssemesters schon vorigen Sommer nach Australien gezogen war und dort mit den einheimischen Topstars trainierte, nun berechtigte Hoffnungen auf Staffelstart in Japan machen. Zwar fehlt neben Lukas Märtens (1:45,79) und Timo Sorgius (1:48,15) noch eine vierte Topzeit zur Erfüllung der WM-Norm (7:09,95 Minuten), aber damit ist am kommenden Wochenende bei den Berlin Swim Open als finalem Wettkampf der nationalen Qualifikationsphase durchaus zu rechnen. Zum Beispiel sind in der Hauptstadt neben Sorgius (der seine Zeit noch verbessern kann und will) auch noch Rafael Miroslaw (Bestzeit 1:46,04) und Henning Mühlleitner (Bestzeit 1:47,77) am Start – und zur Normerfüllung würde aktuell sogar schon eine Zeit von 1:48,1 reichen.

>> Startlisten und Livestream der Berlin Swim Open

Vor allem Miroslaws Potenzial wird noch zur Qualifikation gebraucht. Der Hamburger startet nach einer anstrengenden Collegesaison in Übersee aber halt nur in Berlin. Auch Marius Kusch hat kurzfristig noch über 100m Schmetterling und 100m Freistil gemeldet, nachdem vorige Woche in Westmont (USA) noch nicht ganz die gewünschten Zeiten herausgesprungen waren. Er könnte in Berlin auch Friese noch den Platz als Schmetterling in der Lagenstaffel streitig machen. Anders als bei den Normzeiterfüllungen wird für die endgültige Besetzung der Staffeln das Mittel aus Vor- und Endlauf herangezogen.

Zu den Nominierungsrichtlinien mit allen Normzeiten

Bei den Frauen hat die Lagenstaffel eindeutig die besten Chancen auf die WM-Qualifikation, zur Normzeit (4:01,37) fehlen in Summe nämlich nur noch neun Hundertstel. Während Laura Riedemann (Rücken), Anna Elendt (Brust) und Angelina Köhler (Schmetterling) aufgrund eines großen Vorsprungs bereits als gesetzt gelten dürften, verspricht der Kampf um den Freistilplatz in Berlin besondere Spannung. Bislang war Nina Holt (55,48) hier die Schnellste.

Der Kampf um die Staffelnormen

4x100m Freistil Männer

WM-Norm: 3:15,40

Summe bisher: 3:16,13


1. Josha Salchow 48,63

2. Peter Varjasi 49,04

3. Luca Nik Armbruster 49,11

4. Marius Kusch 49,35


4x200m Freistil Männer

WM-Norm: 7:09,95

Summe bisher: 7:12,17

 

1. Lukas Märtens 1:45,79

2. Josha Salchow 1:47,91

3. Timo Sorgius 1:48,15

4. Marius Zobel 1:50,32


4x100m Lagen Männer

WM-Norm: 3:35,33

Summe bisher: 3:35,20

 

Rücken: Marek Ulrich 54,19

Brust: Lucas Matzerath 1:00,66

Schmetterling: Eric Friese 51,72

Freistil: Josha Salchow 48,63


4x100m Lagen Mixed

WM-Norm: 3:46,70

Summe bisher: 3:47,27

 

Rücken: Marek Ulrich 54,19

Brust: Anna Elendt 1:06,59

Schmetterling: Angelina Köhler 57,86

Freistil: Josha Salchow 48,63

 

4x100m Freistil Frauen

WM-Norm: 3:39,79

Summe bisher: 3:42,43 

 

1. Nina Holt 55,48

2. Julia Mrozinski 55,64

3. Lisa-Marie Finger 55,65

4. Nele Schulze 55,66


4x200m Freistil Frauen:

WM-Norm: 7:57,50

Summe bisher: 8:02,81

 

1. Nele Schulze 1:59,84

2. Nina Holt 2:00,55

3. Julia Mrozinski 2:01,21

4. Leonie Kullmann 2:01,21


4x100m Lagen Frauen

WM-Norm: 4:01,37

Summe bisher: 4:01,46

 

Rücken: Laura Riedemann 1:01,53

Brust: Anna Elendt 1:06,59

Schmetterling: Angelina Köhler 57,86

Freistil: Nina Holt 55,48