Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

>> Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Hannover und Spandau im Gleichschritt an der Spitze – erster Punkt für Bochum

Wasserball
05.11.2023 Kategorie: Verband, Wasserball

©SV Blau-Weiß Bochum

Waspo 98 Hannover und die Wasserfreunde Spandau 04 dominieren weiter in der Wasserball-Bundesliga der Männer. Die beiden Topklubs gewannen am Wochenende in der A-Gruppe jeweils auch ihr viertes Saisonspiel souverän – Spitzenreiter Waspo mit 23:8 bei der SV Krefeld 72, Spandau mit 20:10 gegen die White Sharks Hannover. Dem Führungsduo auf den Fersen bleibt der ASC Duisburg, der sich mit 21:6 gegen Schlusslicht SG Neukölln Berlin durchsetzte – die Berliner sind damit in der laufenden Spielzeit ebenso wie Krefeld noch ohne Punkt. Deutlich spannender verlief die Partie zwischen dem SV Ludwigsburg 08 und dem OSC Potsdam: Mehrfach wechselte die Führung hin und her, der Siegtreffer zum 13:12 für die Potsdamer durch Lu Meo Ulrich fiel erst drei Sekunden vor dem Abpfiff.

Eine Überraschung gab es in der B-Gruppe der Bundesliga, wo Absteiger SSV Esslingen mit dem 7:8 gegen den Düsseldorfer SC 1898 bereits die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel hinnehmen musste und damit aktuell am Tabellenende festhängt. Aufsteiger SV Blau-Weiß Bochum feierte mit dem 12:12 beim SV Bayer Uerdingen 08 seinen ersten Punktgewinn im Oberhaus, während der zweite Aufsteiger SG Stadtwerke München nach dem Auftaktsieg am vergangenen Wochenende diesmal mit 6:11 im bayerischen Derby beim SV Würzburg 05 den Kürzeren zog.

Waspo auch im Euro Cup gegen den Spitzenreiter erfolgreich

Auch im Euro Cup wurde in dieser Woche mit deutscher Beteiligung gespielt. Bei den Männern war Waspo Hannover am Donnerstag nach zuvor zwei Niederlagen schon unter Zugzwang und musste das Heimspiel gegen VK Sabac Elixier (SRB) unbedingt gewinnen, um die Chancen auf das Weiterkommen zu wahren. Das gelang der Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer, mit 12:6 entschieden die Niedersachsen das Duell mit dem Tabellenführer der Gruppe deutlich für sich. In der ersten Halbzeit kassierte Waspo keinen einzigen Gegentreffer und konnte so schon bis zur Pause vorentscheidend auf 6:0 davonziehen. „Um eine stabile Abwehr mit einem starken Felix Behnke im Tor haben wir das ganze Spiel konzentriert und sicher gespielt. Wir haben unsere Chancen genutzt und verdient auch in dieser Höhe gewonnen“, lobte Seehafer. Bester Torschütze bei Hannover war Andrija Basic mit fünf Treffern.

Im Euro Cup der Frauen unterlagen die Deutschen Meisterinnen von den Wasserfreunden Spandau zuhause mit 8:11 gegen Pallanuoto Trieste (ITA). Zur Halbzeit hatte Berlin noch mit 6:5 geführt, doch in der Folge drehten die Gäste das Spiel. Bis zum letzten Viertel zogen die Italienerinnen bis auf 10:7 davon und bleiben damit das einzige noch verlustpunktfreie Team im Wettbewerb. Anne RieckGesa Deike und Emmerson Joy Houghton trafen je zweimal für Spandau.