Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

DSV beschließt neue Satzung

Mitgliederversammlung
09.12.2023 Kategorie: Verband

Der Deutsche Schwimm-Verband e.V. (DSV) erhält eine neue Satzung. Auf der Mitgliederversammlung am Samstag in Kassel erhielt der entsprechende Antrag 290 von 393 Stimmen (73,8 Prozent). Die Änderung wurde nach einer finalen Diskussionsrunde beschlossen, um die Verbandsstruktur nachhaltig zu modernisieren. Dafür ist unter anderem die Installation eines Vorstands mit drei Führungskräften vorgesehen, die den Verband fortan hauptamtlich führen.

Berufen und kontrolliert wird dieser Vorstand zukünftig durch das neu zu wählende Präsidium, bestehend aus dem/der DSV-Präsident*in, zwei Vize-präsident*innen und zwei weiteren DSV-Vertreter*innen, die von der Mitgliederversammlung gewählt werden. Vorschlagsrecht haben hier auch die DSV-Jugend und Aktivensprecher*in. Die Wahl dieses neuen Gremiums wurde für den 13. April 2024 terminiert.

„Wir haben heute mit großer Mehrheit eine wichtige Weiche für eine erfolgreiche Zukunft unseres Verbandes gestellt. Dass ein Spitzenverband in dieser Größenordnung langfristig nicht im Ehrenamt zu führen ist, davon sind wir überzeugt. Die neue Struktur wird dazu beitragen, die Arbeit im Verband nachhaltig zu modernisieren“, sagte Vizepräsident Kai Morgenroth, der den Spitzenverband derzeit gemeinsam mit Wolfgang Rupieper als Vizepräsident führt.

Neben der Hauptamtlichkeit wird die „Konferenz der Sportentwicklung“ als Inkubator für den Breitensport implementiert. Die Landesverbände werden hier ihre Ideen bündeln und so geordnet Impulse in den DSV geben. „Die neue Satzung kann nur funktionieren, wenn dieser wichtige Teil durch die Landesverbände auf Augenhöhe mit dem DSV getragen und hier auch aktiv Verantwortung übernommen wird“, sagt Rupieper, der die Satzungkommission leitete.

Zur Satzungskommission gehörte auch Prof. Dr. Lutz Thieme, Sportwissenschaftler der Hochschule Koblenz und Vorsitzender der Länderfachkonferenz Bildung im DSV. „Der DSV arbeitet unter den schwierigsten Bedingungen, die ein Sportverband in Deutschland hat mit fünf verschiedenen olympischen Sportarten, darunter Einzel- und Mannschaftssportarten, mit großen strukturellen Unterschieden in seinen Landesverbänden, mit der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) als weiteren Verband zum Thema und vielen Menschen, die diesen Sport auch noch außerhalb von Verbandsstrukturen ausüben. Die Strukturprobleme begleiten ihn eigentlich schon seit der Wiedervereinigung, deswegen waren die Änderungen notwendig. Aber auch mit der neuen Satzung kommt es auf uns alle an, sich für die gemeinsamen Themen einzubringen.“

„Die Zustimmung für die neue Satzung war ein wichtiger Schritt, der nächste ist nun die Umsetzung und wird nicht minder schwer“, sagte Claudia Heckmann, Präsident des mitgliederstärksten Landesverbandes aus Nordrhein-Westfalen (NRW). „Ich hoffe natürlich, dass das nun auch schneller geht als alles andere bisher.“

Zuvor war dem vorgelegten Haushaltsplan für 2024 ohne Gegenstimme zugestimmt worden.