Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Peking wird Gastgeber der Schwimm-WM 2029

Vergabe
12.02.2024 Kategorie: Verband, Schwimmen, Wasserspringen, Synchronschwimmen, Freiwasser, Wasserball, Masterssport

©Jo Kleindl

Der schnellste Mann im Schwimmsport ist seit Sonntag ein Chinese. Beim Sieg von Chinas Freistilstaffel über 4x100m Freistil bei der WM in Doha (QAT) hatte Pan Zhanle als Startschwimmer einen neuen Weltrekord auf der Königsstrecke aufgestellt – 46,80 Sekunden. Passend dazu kam am gleichen Tag auch die Vergabe der Weltmeisterschaften 2029 durch den Weltverband World Aquatics, die in fünf Jahren in Chinas Hauptstadt Peking stattfinden werden. Dann kämpfen mehr als 2.500 Aktive aus über 200 Nationen im Becken- und Freiwasserschwimmen, Wasserspringen, High Diving, Synchronschwimmen und Wasserball um die Medaillen. Auch die WM der Masters findet 2029 in Peking statt, die genauen Termine für beide Events sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

„Peking hat wiederholt bedeutende Schwimmsportveranstaltungen ausgerichtet und ausgezeichnete Bedingungen geschaffen, die es unseren Athlet*innen ermöglichen, ihr Bestes zu geben“, wurde World-Aquatics-Präsident Husain Al-Musallam in einer Pressemitteilung des Dachverbandes zitiert. „Dank unserer langjährigen Zusammenarbeit mit unseren Freund*innen in China wissen wir, dass die globale Schwimmgemeinschaft sich auf erstklassigen Sport und Unterhaltung in einer der ikonischsten Städte der Welt freuen kann. Wir sind auch sehr dankbar für die anderen Städte, die Interesse an der Ausrichtung gezeigt haben.“

Es werden nach der WM 2011 in Shanghai die zweiten Weltmeisterschaften im Reich der Mitte. China war außerdem schon Gastgeber der Kurzbahn-WM 2018 in Hangzhou und natürlich der Olympischen Spiele 2008 ebenfalls in Peking, als im National Aquatics Centre (besser bekannt als „Water Cube“) die Weltrekorde purzelten. Nach den laufenden Weltmeisterschaften in Katar werden die folgenden Titelkämpfe 2025 in Singapur (SGP) und 2027 in Budapest (HUN) ausgetragen. Mit der Vergabe nach Peking wird die WM bei sieben Auflagen seit 2019 also zum fünften Mal in Asien stattfinden.