Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Dopingprävention

 

Über unsere Jugend

Infos zur dsv-jugend? Anklicken!

Unsere dsv-jugend, die Jugend-organisation des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), verantwortet zahlreiche wichtige Themenbereiche, die unter anderem dazu beitragen die Zukunft deutscher Schwimmsport-vereine zu sichern.

» dsv-jugend

 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Großer Wasserball-Kampf ohne Happy End


31.01.2013 Kategorie: Verband, Wasserball

Beim zweiten Auftritt in der diesjährigen Wasserball-Weltliga fehlte dem Wasserball-Team Deutschland erneut das Quentchen Glück, um die ersten drei Punkte in der Vorrundengruppe B einzufahren. Nach einem hochkarätigen Schlagabtausch vor ausverkauften Rängen im Inselbad in Stuttgart musste sich die Sieben von Bundestrainer Nebojsa Novoselac (Berlin) dem Vorjahresfinalisten Spanien mit 12:13 nach 5m-Schießen geschlagen geben. Coach Novoselac, der kurzfristig auf den mit einer Virusinfektion erkrankten Marko Stamm (Spandau 04) verzichten musste, war mit der kämpferischen Leistung seines Teams zwar zufrieden, zog aber das Fazit, dass „zu viele einfache Fehler uns letztendlich den Sieg gekostet haben.“ Bester Torschütze auf deutscher Seite war Lokalmatador Heiko Nossek mit insgesamt drei Treffern, Keeper Moritz Schenkel konnte zwar sowohl in der regulären Spielzeit wie auch im dramatischen 5m-Schießen einen Strafwurf parieren, letztendlich reichte es aber nicht zum Happy End.  

Team-Manager Zellmer (Hannover) bedauerte nach dem Match, dass die fantastische Stimmung in Stuttgart nicht mit einem Erfolg belohnt wurde, „wir haben heute aber erneut hautnah miterleben dürfen, dass wir aus jeder Halle einen Hexenkessel zaubern können!“  

Für das Wasserball-Team Deutschland geht es in der Wasserball-Weltliga nahtlos weiter. Das Team fliegt am Freitag nach Serbien und trifft am 02.02.2013 um 18:00 Uhr im serbischen Novi Sad auf den amtierenden Europameister Serbien. In der deutschen Mannschaft wird es eine personelle Änderung geben, Keeper Moritz Schenkel wird durch Roger Kong (Waspo98 Hannover) ersetzt.    

GER-ESP        12:13 n.P. (1:2,4:2,1:2,3:3 - 3:4)  

Torschützen GER:  Nossek 2, Kreuzmann , Oeler , Schüler, Naroska, Schlotterbeck, Bukowski, Glaser Tore 5m-Schießen: Kreuzmann, Oeler, Nossek  

Tor: Moritz Schenkel (22, ASC Duisburg) Spieler: Maurice Jüngling (21), Erik Bukowski (26), Fabian Schroedter (30), Andreas Schlotterbeck (30, alle Spandau 04), Tobias Kreuzmann (31), Julian Real (23), Paul Schüler (25), Jan Obschernikat (20, alle ASC Duisburg), Heiko Nossek (30), Hannes Glaser (20, beide SSV Esslingen), Florian Naroska (30, SV Cannstatt), Moritz Oeler (27, Vasas Budapest)  

Bundestrainer: Nebojsa Novoselac (38, Berlin)
Co-Trainer: Alexander Tchigir (44, Berlin)  

Referees: Mr. Peris (CRO), Mr. Uz (TUR)
Delegate: Mr. Firoiu (GER)

Zuschauer: 850 (ausverkauft)
Stadion: Inselbad, Stuttgart