Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Daniel Schwarz zum vierten Mal Champion

BODYRAFTING CHALLENGE 2014
09.09.2014 Kategorie: Breiten-, Freizeit- & Gesundheitssport, Verband

09.09.2014 - DSV BFG - Roppen/Österreich, Daniel Schwarz vom TSV Bad Saulgau bei den Männern, Bettina Schimmelpfennig vom SK Sparte Konstanz bei den Frauen, Daniel Drexler vom TSV 1850 Lindau bei der männlichen Jugend und Raphaela Titus vom ATS Kulmbach bei der weiblichen Jugend dürfen sich Internationale Deutsche Meister 2014 im Bodyraften / Wildwasserschwimmen nennen.

Auf dem zwei Kilometer langen Teilstück des Inns holte sich Daniel Schwarz zum vierten Mal in Reihe den Titel. Dieses Mal setzte sich Schwarz vor Thomas Wunderle aus Freiburg und dem drittplatzierten Christian Class vom TSV Schmiden durch.

Ein ganz besonderer Gast war mit Christof Wandratsch aus Burghausen in Roppen am Start. Der Extremschwimmer schaute nach seiner erfolgreichen Bodensee-Durchquerung auch bei den Wildwasserschwimmern vorbei und belegte in der neu geschaffenen Altersklasse Ü 40 souverän den ersten Platz.

Bei den Frauen musste Seriensiegerin Arlette Stockburger aus Konstanz leider dieses Jahr passen. Somit ging der Titel erstmalig an Bettina Schimmelpfennig, gefolgt von Michaele Schmiedl aus Österreich und den zeitgleichen Schwestern Angela und Luisa Aigner vom TSV 1850 Lindau.

Die Bedingungen bei den 7. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Wildwasserschwimmen waren auf dem Inn dieses Mal sehr schnell, sportlich und sehr intensiv. Nur die Teilnehmer, die sich auf die wechselnden Verhältnisse optimal einstellen konnten, hatten eine Chance sich im vorderen Feld zu platzieren. Wer zu hoch an den Checkpoints pokerte, sprich bis zum letzten Moment in der Strömung blieb um keine Geschwindigkeit zu verlieren, konnte auch alles verlieren, wenn man den Checkpoint verfehlte und durch das Zurückschwimmen zu viel Zeit verlor.

Pünktlich zum Finale nahm der Wasserstand und damit die Fließgeschwindigkeit wieder zu, sodass mit knapp 7:25,88 Minuten durch Daniel Schwarz ein neuer All-Time Streckenrekord aufgestellt wurde.

DSV-Vorsitzender Johannes Schmitz zog ein positives Resümee. Mit 75 Teilnehmern konnte das Teilnehmerfeld aus dem letzten Jahr bestätigt werden. „Unser Ziel ist es jedes Mal ein Stück besser zu werden“, so Schmitz und bedankte sich nach der Siegerehrung bei allen Teilnehmern und allen Helfern.

An dieser Stelle geht der Dank natürlich an den Ausrichter, den Schwimmverband Württemberg mit Manuel Vailakis und seiner Crew sowie dem Partner vor Ort Alex Klaussner (Natur Pur) für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung und Stefan Sponer von HEAD SWIMMING für die Unterstützung. Wie immer wurde die Sicherheit durch die Wasserretter des Österreichischen Roten Kreuzes gewährleistet, die mit zwei Rettungswagen an Start und Ziel sowie Rettungsschwimmern über die gesamte Strecke ein optimales Rettungsnetzwerk für die Dauer der Veranstaltung installierten.

Termin für die nächste Veranstaltung ist der 04. / 05. September 2015

Lesetip: » Selbsterfahrungsbericht von Martin Tschepe (Stuttgarter Zeitung)

(WL)

 

Quicklinks

BFG Sportarten


Unsere Partner - BFG