Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Johannes Schmitz zum Vorsitzenden der Fachsparte Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport gewählt


21.11.2012 Kategorie: Breiten-, Freizeit- & Gesundheitssport

Verbandstag DSV in Hamburg, neue Weichenstellung für den Breitensport

Kassel/Isny im Allgäu 11.11.2012 Einstimmig wurde Johannes Schmitz von den Vertretern der Landesverbände zum neuen Vorsitzenden der Fachsparte Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport gewählt. Vom Präsidium des DSV wurde dieser Beschluss ebenfalls einstimmig bestätigt. Schmitz, der diesem Ausschuss bereits zwei Perioden angehörte, galt vielen als Wunschkandidat. Sein sympathisches moderates Auftreten, gepaart mit seiner Fachkompetenz als Diplomsportlehrer Fachrichtung Schwimmen gelten als gute Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Fachsparte. Als Vertrauensbeweis und Vorschuss kann gewertet werden, dass er die Stimmen aller Landesverbände auf sich vereinigen konnte. Im Vorfeld gab es zwar weitere Kandidaten, diese haben aber ihre Kandidatur zu Gunsten von Schmitz zurückgezogen. Schmitz löst damit Rolf Salinger vom Südwestdeutschen Schwimmverband ab, der nicht mehr kandidiert hatte.

Michael Skorzak, Präsident des Schwimmverbandes Württemberg begrüßte die Wahl seines Vizepräsident BFG zum Vorsitzenden der Fachsparte. „Dies ist auch eine Anerkennung für die gute Arbeit des SVW in diesem Bereich“. Auch vom badischen Schwimmverband kamen Glückwünsche und Anerkennung für Schmitz.

BFG (Breiten- Freizeit & Gesundheitssport) so Schmitz, ist ein weites Feld mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten. Dabei geht es darum den vielen Breitensportvereinen neue Möglichkeiten aufzuzeigen und sie zu unterstützen. So sollte das Thema Wasser und Gesundheit stärker entwickelt werden. Ein Feld, für das das Wasser beste Voraussetzungen bietet. Aquafitnessprogramme, von vielen umgesetzt, sollen wieder stärker unter die Federführung des DSV genommen werden. Außerdem will Schmitz auch Wasserfelder außerhalb der Bäder besetzen: „Warum soll sich der DSV auf Bäder und Wettkampfstrecken beschränken, Flüsse und Seen bieten vielfache Möglichkeiten für BFG“. Besonders am Herzen liegen ihm das Wildwasserschwimmen, die Herausforderung für Schwimmen in toller Naturkulisse und Aquarunning, die andere Form der Bewegung durch das Wasser.

Johannes Schmitz ist nicht nur im Bereich BFG für den DSV aktiv, sondern auch in den Feldern Bäderbau und Bäderpolitik. Er unterstützt Schwimmvereine dann, wenn Bäder geschlossen werden sollen und berät Städte, Gemeinden und Architekten, wenn es darum geht ein wettkampfgerechtes Schwimmbad zu bauen. Zusammen mit dem Ausschuss ist er dabei Vorgaben für den Bäderbau für Angebote des Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport zu entwickeln. Für diese Aufgabe bringt er viel Erfahrung aus seiner langjährigen Tätigkeit im öffentlichen Dienst als Bäderverantwortlicher mit. Bei dieser Arbeit vertritt er die Auffassung: „Wer schwimmen möchte, der muss sich auch um den Erhalt und den Betrieb der Bäder kümmern. Dabei geht es auch darum, dass dies für die Kommunen noch bezahlbar bleibt.“ Heute arbeitet er als selbstständiger Berater und betreibt zusammen mit der Gemeinde das Thermalbad in Bad Überkingen.

Kontakt:

Johannes Schmitz
Vorsitzender der Fachsparte
Breiten- Freizeit und Gesundheitssport
Mitglied im Ausschuss Bäderpolitik/Bäderbau
88316 Isny im Allgäu, Schulstr. 8
Tel. u Fax privat 0721 /4708352
Email:
schmitz@dsv.de

 

Quicklinks

BFG Sportarten


Unsere Partner - BFG