Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Deutsche Schwimmer holen 20 Siege in Luxemburg und Nizza

Koch mit Dreifach-Triumph
02.02.2015 Kategorie: Schwimmen, Verband

Dominierte beim Euro Meet alle Brust-Strecken: Europameister Marco Koch (Foto: Daniel Kopatsch)

Die DSV-Aktiven sind erfolgreich ins WM-Jahr 2015 gestartet: Sowohl bei der ersten Station der neuen Golden Tour Serie des französischen Schwimmverbandes in Nizza als auch beim Euro Meet in Luxemburg gewannen deutsche Schwimmer zahlreiche Titel.

Gleich drei Siege gingen auf das Konto des Darmstädters Marco Koch. Der Europameister triumphierte in Luxemburg über alle Bruststrecken (50 m: 28,24; 100 m: 1:01.73; 200 m: 2:11,45).

An gleicher Stelle entschied Doppel-Weltmeister Paul Biedermann (Halle/Saale) die Neuauflage des EM-Duells gegen den Serben Velimir Stjepanovic über 200 m Freistil in 1:48,56 Minuten für sich. Auch über 100 m (50.03) sicherte sich der Hallenser den Sieg.

Ebenfalls doppelt siegreich (100 m Rücken: 1:02.17; 200m Rücken: 2:10.36) kehrte die Berlinerin Sonnele Öztürk aus dem Großherzogtum zurück. Die Siegerzeit der 16-Jährigen über die lange Distanz bedeutete nicht nur neue persönliche Bestleistung, sondern auch Meetingrekord.

Kurzbahn-Europameister Philip Heintz siegte über 200 m Lagen (2:00,44). Dabei verwies er keinen Geringeren als Ungarns Superstar László Cseh auf den zweiten Rang.

Weitere deutsche Siege gingen auf die Konten von Nina Kost (100 m Freistil: 56.18), Laura Riedemann (50 m Rücken: 29.46), Julia Willers (100 m Brust: 1:10.62), Carl Louis Schwarz (50m Rücken: 25.66), Jacob Heidtmann (400 m Lagen: 4:21.73) sowie der Staffeln des DSV (4 x 100 m Lagen: 3:58.68 MR) und des SV Nikar Heidelberg (4 x 100m Freistil: 3:36.00 MR).

An der Côte d’Azur gewann das DSV-Frauen-Quartett mit Annika Bruhn (SSG Saar Max Ritter), Alina Weber (SG Dortmund), Silke Lippok (Hamburger SC) und Daniela Schreiber (SV Halle/Saale) sowohl über 4x100 m Freistil (3:48,29) als auch über 4x200 m Freistil (8:14,72). Über die kürzere Distanz trennten das DSV-Team und die Staffel aus Frankreich auf Rang zwei lediglich eine Hundertstelsekunde.

Zu zwei Siegen schwamm in Nizza der Potsdamer Christian Diener über 100 m Rücken (55,03) und 200 m Rücken (1:58,82). Hendrik Feldwehr (SG Essen) triumphierte in 28,13 Sekunden über 50 m Brust. Weitere Medaillen sicherten sich Steffen Deibler (Hamburger SC) und Yannick Lebherz (Potsdamer SV).

(HG/LE)

 

Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium-Pool-Partner
 
Technical-Pool-Partner
 
Institutionelle Partner
 
Internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!