Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

DSV mit zwölf Aktiven zur Kurzbahn-WM nach Windsor in Kanada

Nominierung erfolgt
21.11.2016 Kategorie: Schwimmen, Verband

Kassel, 21. November 2016. Zwölf Aktive – sieben Frauen und fünf Männer – umfasst das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Windsor/Kanada (6. bis 11. Dezember 2016). Die Nominierung durch Lutz Buschkow, Direktor Leistungssport im Deutschen Schwimm-Verband (DSV), in Absprache mit Henning Lambertz, Chef-Bundestrainer Schwimmen im DSV, erfolgte anhand der Ergebnisse der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin.

Angeführt wird das WM-Team unter der sportlichen Leitung von DSV-Chefbundestrainer Henning Lambertz von den Top-Athleten Marco Koch (Darmstadt) und Philip Heintz (Heidelberg). Weltmeister Koch setzte den nationalen Titelkämpfen auf der Kurzbahn seinen Stempel auf, schwamm in Berlin Weltrekord über 200 m Brust (2:00,44 Minuten) und Deutschen Rekord über 100 m Brust (56,75 Sekunden). Der Olympiasechste Heintz verpasste über 200 m Lagen seinen eigenen Deutschen Rekord in 1:52,17 Minuten lediglich um 25 Hundertstelsekunden. Beide erfüllten damit die WM-Normen des DSV. Als weitere „Normerfüller“ stehen noch Poul Zellmann (Essen) und Florian Wellbrock (Magdeburg) im deutschen Team für die Welttitelkämpfe in Kanada.

Ergänzt wird das DSV-Team von drei Athletinnen aus dem Perspektivteam: Lisa Höpink (Essen), Celine Rieder (Saarbrücken) und Maxine Wolters (Hamburg). Hinzu kommt mit Annika Bruhn, Marlene Hüther (beide Saarbrücken), Isabel Marie Gose (Potsdam) sowie Reva Foos (Darmstadt) noch ein Quartett für die 4x200 m Freistilstaffel der Frauen. „Unsere Frauen sind in Berlin über 200 m Freistil im Schnitt 1:56 Minuten geschwommen. Damit dürfen wir uns berechtigte Hoffnungen auf einen Finalplatz über 4x200 m Freistil bei der WM in Kanada machen“, so Lambertz.

Eine weitere „Ausnahme“ bildet der Münchner Marius Kusch, der aktuell in den USA lebt, studiert (Queens University of Charlotte) und trainiert. „Marius war in der Olympia-Qualifikation sehr stark, ist bei der Kurzbahn-EM 2015 in Netanya über sich hinausgewachsen und zeigt weiterhin aufsteigende Tendenz“, so Lambertz.

Die zwölfköpfige DSV-Mannschaft für die Kurzbahn-WM in Windsor/Kanada (6. bis 11. Dezember):

Frauen (7): Annika Bruhn, Marlene Hüther, Celine Rieder (alle SSG Saar Max Ritter), Reva Foos (DSW 1912 Darmstadt), Isabel Marie Gose (Potsdamer SV), Lisa Höpink (SG Essen), Maxine Wolters (SG Bille Hamburg)

Männer (5): Philip Heintz (SV Nikar Heidelberg), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt), Marius Kusch (SG Stadtwerke München), Florian Wellbrock (SC Magdeburg), Poul Zellmann (SG Essen)

 

(HG)

 

Download


Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium-Pool-Partner
 
Technical-Pool-Partner
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!