Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

26 DSV-Talente für die JEM nominiert, 16 Schwimmer*innen zum EOYF

Schwimmen
28.06.2022 Kategorie: Schwimmen, Verband

©Tino Henschel

Jeweils 13 weibliche und männliche Schwimmer*innen aus den Jahrgängen 2004 bis 2007 gehören zur Mannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) bei den Europameisterschaften der Junior*innen in Otopeni vor den Toren der rumänischen Hauptstadt Bukarest (05. – 10. Juli). Nachdem 19 Aktive sich das JEM-Ticket bereits im ersten Nominierungszeitraum bis Mitte April gesichert hatten, schafften bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) Ende Mai noch sieben weitere den Sprung ins Team. Nach dem Vorbereitungslager in Heidelberg ist nun am Samstag Abflug. „Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin haben Nina Sandrine Jazy, Ira Helene Hünnebck oder Lisa-Marie Finger mit ihren guten Platzierungen zuletzt noch einmal viel Selbstvertrauen holen können, das war prima“, lobte Nachwuchs-Bundestrainer Carsten Gooßes. „Wir haben sicher einige Medaillenchancen und wollen diese auch nutzen.“

Für die jüngeren Talente bildet das European Youth Olympic Festival (EYOF) mit rund 3.600 Teilnehmer*innen in Banska Bystrica (SVK/ 24. – 30. Juli) den Saisonhöhepunkt. In Abstimmung mit den jeweiligen Fachverbänden hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) nun 189 Aktive aus zehn Sportarten nominiert, darunter auch 16 fürs Schwimmen.

Patrizia Wittich, Chefin de Mission des Jugend Team D, sagte: „Für unsere Nachwuchsathlet*innen stellt das Europäische Olympische Jugendfestival eine einmalige Chance dar, erstes olympisches Feeling bei einem Multisport-Event zu spüren. Bei dem Festival steht die verbindende und völkerverständigende Kraft des Sports noch mehr als bei den Olympischen Spielen im Vordergrund. Alle jungen Sportler*innen werden ihre bestmöglichen Leistungen zeigen wollen. Der Medaillenspiegel wird für uns jedoch keine vordergründige Rolle einnehmen. Insbesondere das Sammeln von wertvollen Erfahrungen auf der großen internationalen Bühne sowie das Knüpfen von Freundschaften mit Sportler*innen aus anderen Nationen stehen im Fokus.“

Wittich betonte, dass die Sportler*innen des Jugend Team D Begeisterung aus dem Festival für ihren weiteren Weg im Sport mitnehmen sollten: „Wenn das Event Nachwuchsathlet*innen für eine längerfristige Karriere im Leistungssport motiviert und wir womöglich einige von ihnen später im Team D willkommen heißen können, dann ist das als klarer Erfolg zu werten.“

 

Das Team für die JEM Schwimmen

Weiblich: Julia Barth (TB 1888 Erlangen), Saskia Blasius (TSV Neustadt 1906), Julianna Dora Bocska (SG Essen), Anna Maria Börstler (SC Magdeburg), Laura Feldvoss (SC Magdeburg), Lisa-Marie Finger (SG Neukölln Berlin), Ira Helene Hünnebeck (Potsdamer SV), Nina Sandrine Jazy (SG Essen), Jette Koch (SC Magdeburg), Jette Lenz (SV Nikar Heidelberg), Marian Plöger (VfL Sindelfingen), Celina Springer (SG Dortmund), Maya Werner (SV Nikar Heidelberg) 

Männlich: Jarno Bäschnitt (SG Ruhr), Oskar Dementiev (Berliner TSC), Maximilian Hagl (SC Delphin Ingolstadt), Lukas Klos (SG EWR Rheinhessen), Eric Mühlenbeck (Bitterfelder SV 1990), Philipp Peschke (SG Essen), Levin Peschlow (Waspo 98 Hannover), Oskar Schildknecht (Erfurter SSC), Mathis Schönung (SG EWR Rheinhessen), Louis Schubert (SSG Leipzig), Tobias van Aggelen (SG Neuss), Viktor Weizel (Berliner TSC), Martins Zabothens (PSV Cottbus 90) 

 

Das Team für das EYOF

Weiblich: Danja Thelemann (SG Wago 1950), Zara Selimovic (SG Dortmund), Yara Fay Riefstahl (SC Chemnitz), Fee Lukosch (SG Essen), Lena Ludwig (SSKC Poseidon Aschaffenburg), Noelle Benkler (SC Regensburg), Klara Sophie Beierling (SG Berliner Wasserratten), Julia Ackermann (SC Chemnitz 1892)  

Männlich: Arne Schubert (SC Magdeburg), Simon Reinke (SG Essen), Michael Raie (SSG Saar Max Ritter), Vincent Gregor Passek (Berliner TSC), Sascha Macht (SSG Leipzig), Emilian Hollank (TSV Riedlingen), Finn Hammer (SG Dortmund), Subäjr Biltaev (SV Cannstatt)

 

 

Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium-Pool-Partner
 
Technical-Pool-Partner
 
Institutionelle Partner
 
Internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!