Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

DSV nominiert 36 Schwimmer*innen für die EM in Rom

Becken und Freiwasser
22.07.2022 Kategorie: Schwimmen, Freiwasser, Verband

©Jo Kleindl

Der Deutsche Schwimm-Verband e.V. (DSV) hat 36 Aktive für die Becken- und Freiwasserwettbewerbe bei den Europameisterschaften in Rom (ITA/11. – 21. August) nun endgültig nominiert. Neben Leonie Beck, Lea Boy (beide SV Würzburg 05), Oliver Klemet (SG Frankfurt) und Florian Wellbrock (SC Magdeburg) die kürzlich in Budapest (HUN) bereits WM-Titel gewannen, gehören auch Jeannette Spiwoks (SG Essen), Elea Linka (SG Stormarn Barsbüttel), Niklas Frach (SV Gelnhausen), Andreas Waschburger (SSG Saar Max Ritter) sowie Ben Langner und Linus Schwedler (beide SC Magdeburg) zum zehnköpfigen EM-Team im Freiwasserschwimmen.

„Das Freiwasserschwimmen war zuletzt immer unsere erfolgreichste Disziplin, daher rechnen wir uns auch bei der EM natürlich wieder einiges aus“, sagte Leistungssportdirektor Christian Hansmann. Alle sieben Freiwasserrennen (jeweils 5km, 10km, 25 km bei Frauen und Männern sowie die 4x1,25km Mixedstaffel) werden wie schon bei der WM 2009 in Lido di Ostia ausgetragen, einem Küstenort am Mittelmeer rund 30 Kilometer vom Stadtzentrum Roms entfernt.

Beck, Wellbrock, Klemet und Frach werden in den Tagen zuvor aber auch schon bei den Beckenwettbewerben im Foro Italico starten, insgesamt vertreten dort 30 Aktive die deutschen Farben. Wie in Budapest, wo Wellbrock jüngst als erster Deutscher seit Michael Groß 1982 gleich fünf WM-Medaillen auf einmal gewinnen konnte, sind für den Olympiasieger auch in Italien damit fünf Starts möglich. Aufgrund einer Coronaerkrankung nach der Rückkehr aus Ungarn stehen hinter Wellbrocks EM-Auftritt derzeit aber noch einige Fragezeichen. „Ich war eineinhalb Wochen raus aus dem Training durch Corona, das wirft mich ein gutes Stück zurück. Ich bin zwar seit einer Woche wieder im Wasser, inklusive WM und der Vorbereitung habe ich aber sechs, sieben Wochen nicht richtig trainiert, das merkt man im Wasser nun sehr deutlich, sagte Wellbrock, dessen 25. Geburtstag in die EM-Zeit fällt. „Deswegen muss man abwarten, ob ich die EM schwimme, und wenn ja, welche Strecken es dann sein werden. Für die Entscheidung werden mein Trainer Bernd Berkhahn und ich uns aber noch etwas Zeit nehmen und schauen, wie es in den kommenden Tagen und Wochen im Training läuft.“

Gegenüber bisherigen Planungen gab es noch einige Änderungen im Beckenteam. „Wir haben in diesem Sommer einige Ausfälle wegen Corona und anderer gesundheitlicher Probleme zu verzeichnen und daher Nachnominierungen vornehmen müssen, so konnten sich beispielsweise Timo Sorgius und Sebastian Pierre-Louis mit guten Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin für die EM empfehlen“, sagte Hansmann.

Andere Aktive wie die WM-Zweite Anna Elendt oder der deutsche Rekordsprinter Rafael Miroslaw  werden aufgrund ihrer US-Studiums, das im August wieder beginnt, nicht in Rom starten. Das wichtigste Ziel ist der langfristige Leistungsaufbau für die WM 2023, nach deren Ergebnis der DSV im Sportfördersystem bewertet wird. Daher wurde bei Elendt und Co. die Saisonpause vorgezogen, um die WM-Ziele nicht zu gefährden.

 

Das DSV-Team bei der EM in Rom:


Freiwasserschwimmen

Frauen: Leonie Beck, Lea Boy (beide SV Würzburg 05), Elea Linka (SG Stormarn Barsbüttel), Jeannette Spiwoks (SG Essen).

Männer: Ben Langner, Linus Schwedler, Florian Wellbrock (alle SC Magdeburg), Niklas Frach (SV Gelnhausen), Oliver Klemet (SG Frankfurt), Andreas Waschburger (SSG Saar Max Ritter)

Beckenschwimmen

Frauen: Leonie Beck (SV Würzburg 05), Bente Fischer, Celine Rieder (beide Sport-Union Neckarsulm), Giulia Goerigk (SG Region Karlsruhe), Isabel Gose, Lara Seifert (beide SC Magdeburg), Chiara Klein (Potsdamer SV), Angelina Köhler (Hannover 96), Julia Mrozinski (SC Wiesbaden 1911), Sonnele Öztürk (Wasserfreunde Spandau 04), Zoe Vogelmann, Fabienne Wenske (SV Nikar Heidelberg), Johanna Roas, Nele Schulze, Josephine Tesch  (alle SG Neukölln)

Männer: Ole Braunschweig (SG Neukölln Berlin), Niklas Frach (SV Gelnhausen), Björn Kammann (AMTV-FTV Hamburg), Oliver Klemet, Lucas Matzerath, Sebastian Pierre-Louis (alle SG Frankfurt), Lukas Märtens, Florian Wellbrock, Marius Zobel (alle SC Magdeburg), Henning Mühlleitner  (Sport-Union Neckarsulm), Sven Schwarz, Poul Zellmann (beide Waspo 98 Hannover), Marek Ulrich, Timo Sorgius (beide SSG Leipzig), Peter Varjasi (TB 1888 Erlangen)

 

Download


Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium-Pool-Partner
 
 
Technical-Pool-Partner
 
Institutionelle Partner
 
Internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!