Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Weltcup-Zeitplan: Isabel Gose eröffnet ein Wochenende voller Höhepunkte

Schwimmen
27.09.2022 Kategorie: Schwimmen, Verband

©Jo Kleindl

Der Schwimmsport erlebt in diesem Herbst eine ganz besondere Premiere, neben dem FINA Swimming World Cup findet vom 20. – 23. Oktober 2022 in Berlin erstmals auch gleichzeitig der Weltcup im Wasserspringen statt. Für ein solches Multisportevent muss von den Organisatoren natürlich alles sorgfältig abgestimmt werden, um beiden Sportarten gerecht werden zu können, nun steht aber der offizielle Wettkampfplan. Es werden 34 Rennen auf der 25m-Bahn ausgetragen, dazu kommen neun Entscheidungen im Sprungbereich. Die Vorläufe im Schwimmen beginnen jeweils um 08:30 Uhr und die Finals um 19:00 Uhr. Dazwischen gibt es ab 12:30 Uhr immer drei Entscheidungen von Turm oder Brett. Im Wasserspringen steigen bereits am Donnerstag die Vorkämpfe in allen Einzeldisziplinen.

 

>> Zum Zeitplan des Doppel-Weltcups in Berlin

 

Die Schwimm-Höhepunkte am Freitag: Gleich als erste Schwimmfinals stehen am 21. Oktober die 400m Freistil an – jene Disziplin also, auf der Isabel Gose und Lukas Märtens mit dem doppelten Triumph innerhalb weniger Minuten bei den Europameisterschaften in Rom (ROM) im August den deutschen Fans die meiste Freude bereitet hatten. Gelingt dem Goldpaar diesmal womöglich noch einmal? Im Anschluss folgen reihenweise weitere Höhepunkte. So ist über 50m Rücken dann Weltmeisterin Kylie Masse (CAN) zu bewundern. Oder über 100m Brust hat sich Weltmeister Nic Fink (USA) angekündigt, hier kommt es unter anderem zum Duell mit dem Olympiazweiten Arno Kamminga (NED).

 

>> Jetzt Tickets sichern

 

Die Schwimm-Höheunkte am Samstag: Der zweite Finalabschnitt hält zum Abschluss die 1500m Freistil parat, das ist die Paradestrecke von Kurzbahn-Weltrekordler Florian Wellbrock. Fünf Medaillen hatte der Magdeburger im Sommer bei der WM in Budapest (HUN) abgeräumt, das hatte zuvor nur Michael Groß geschafft. Eine Coronainfektion verhinderte eine weitere Siegesserie bei der EM in Rom dann leider. In Italien waren stattdessen aber dann Ole Braunschweig (50m Rücken) und Lucas Matzerath (50m Brust) in die Bresche gesprungen und hatten mit EM-Bronze jeweils ihre erste internationale Medaille gewonnen, beide sind an diesem Samstag auf dieser Strecke beim Weltcup im Einsatz. Von den internationalen Gästen stehen zwei Freistil-Asse besonders im Rampenlicht: Marrit Steenbergen (NED) tritt über die 200m Freistil an, nachdem sie in Rom mit fünfmal EM-Gold und dazu jeweils einmal Silber und Bronze zum Topstar aufgestiegen ist. Und über 100m Freistil sprintet Australiens Olympiasieger Kyle Chalmers erneut mit, er hatte den Kurzbahn-Weltrekord im Vorjahr auf unglaubliche 44,84 Sekunden verbessert. Auch in diesem Jahr wird Chalmers sicher wieder gut in Form sein, schließlich finden die Kurzbahn-Weltmeisterschaften im Dezember in Melbourne (AUS) statt.

Die Schwimmhöhepunkte am Sonntag: Hier werden die Prämienplätze des Berliner Weltcup-Meetings erst endgültig verteilt, im Kampf um die 12.000 US-Dollar Sieprämie werden sich sicher auch die beiden Vorjahressieger von Berlin, Anastasia Gorbenko (ISR/50m Brust) und Matthew Sates (RSA/200m Freistil), noch mitmischen wollen. Und über 100m Rücken will Weltmeister Thomas Ceccon (ITA) versuchen, auch den Kurzbahn-Weltrekord in seinen Besitz zu bekommen. Den Rekordbonus von 10.000 US-Dollar hat Sarah Wellbrock sicher (noch) nicht im Visier, nach einem Jahr ohne internationale Toprennen und Konzentration aufs Jurastudium hofft die Olympiadritte beim Heimspiel auf ein erfolgreiches Comeback über 800m Freistil.

 

Weltcup-Tickets frühzeitig sichern

Eintrittskarten gibt es im Ticketshop oder können über die Tickethotline (Tel.: 01806 99 11 84) erworben werden. Tagestickets kosten im Vorverkauf zwischen 15,00 (Donnerstag) und 29,00 Euro (alle anderen Tage) beziehungsweise an der Tageskassen zwischen 18,00 und 32,00 Euro. Die Dauerkarte für alle vier Tage gibt es für 90,00 Euro im Vorverkauf oder für 100,00 Euro an der Tageskasse. In der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) herrscht dann freie Sitzplatzwahl. Ermäßigungen (2,00 Euro pro Tag) und Gruppenrabatte für Vereine (bis 15 Prozent) sind möglich.

 

Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium-Pool-Partner
 
Technical-Pool-Partner
 
Institutionelle Partner
 
Internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!