Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom Deutschen Schwimm-Verband (DSV) angebotenen offiziellen Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel dem Frühschwimmer-Abzeichen "Seepferdchen", sowie deren Leistungsanforderungen.

» Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

Ab ins Schwimmbad

Das sind die Top100 des Jahres 2022 in allen Schwimm-Disziplinen

Jahresbestenliste
31.12.2022 Kategorie: Schwimmen, Verband

©Raik Hannemann

Um in die Bestenliste der schnellsten 100 Aktiven Deutschlands zu kommen, muss man richtig schnell schwimmen können. Über 100m Freistil zum Beispiel waren dafür im Jahr 2022 auf der 50m-Bahn Zeiten von unter 59,50 Sekunden bei den Frauen und 53,00 Sekunden bei den Männern nötig.

>> Die DSV-Jahresbestenliste 2022 (50m-Bahn)

Am häufigsten ganz oben stehen nach diesem Jahr zwei Europameister*innen von Rom. Bei den Frauen kraulte Isabel Gose gleich viermal die schnellste Zeit des Jahres, und zwar über 200m, 400m, 800m und 1500m Freistil. Ihr Freund Lukas Märtens war über 200m und 400m Freistil der schnellste Deutsche, dazu auch noch über 200m Rücken. Olympiasieger Florian Wellbrock (alle SC Magdeburg) blieb über 800m und 1500m Freistil auch in diesem Jahr das Maß der Dinge. Schnellste Schwimmerin des Landes ist als 50m-Beste derzeit JEM-Siegerin Nina Sandrine Jazy (SG Essen/25,22 Sekunden), schnellster Mann war in diesem Jahr Artem Selin (SC Wiesbaden (22,37).

Für nationale Rekorde sorgten in den vergangenen zwölf Monaten Anna Elendt über 50m Brust (30,10), 100m Brust (1:05,58) und 200m Brust (2:24,63), Rafael Miroslaw (SG HT16 Hamburg) über 100m Freistil (47,92 Sekunden), Florian Wellbrock (7:39,63) und zuvor auch Lukas Märtens (7:41,43) über 800m Freistil sowie Ole Braunschweig(SG Neukölln Berlin) über 50m Rücken (24,58).

Auf der kurzen Bahn stellten zudem Anna Elendt über 50m und 100m Brust (29,30/1:04,05) sowie Angelina Köhler(SG Neukölln) über 100m Schmetterling (56,20) neue DSV-Bestmarken auf. Elendt kommt insgesamt auf sieben deutsche Rekorde in diesem Jahr – es war mit WM-Silber auf der 50m-Bahn und WM-Bronze im 25m-Pool ja auch in Sachen Edelmetall ihr bislang erfolgreichstes.

In der deutschen Kurzbahn-Bestenliste steht mit Alina Baievych (TB 1888 Erlangen) als Jüngste eine 13-Jährige ganz oben, sie wurde über 200m Schmetterling auch erstmals deutsche Kurzbahn-Meisterin. Insgesamt brach der Schützling von Roland Böller im Jahr 2022 zehn Altersklassenrekorde auf langer und kurzer Bahn, bei den Jungs war Larus Thiel (SG Bayer) im Jahrgang 2009 übrigens ebenso stark. Aber auch Talente wie Hugo Engelien (SC Magdeburg) mit sieben Altersklassenrekorden für 14-Jährige, Emilian Hollank (TSV Riedlingen) mit fünf Altersklassenrekorden für 17-Jährige oder Subäjr Biltaev (SV Cannstatt) mit vier Bestleistungen für 15-Jährigen schürten 2022 die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft im DSV.

>> Die DSV-Jahresbestenliste 2022 (25m-Bahn)

 

 

Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium-Pool-Partner
 
Technical-Pool-Partner
 
Institutionelle Partner
 
Internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!