Schwimmabzeichen

Schwimmabzeichen

Vom 09. – 16. Juni 2024 finden die bundesweiten SCHWIMMABZEICHENTAGE 2024 statt. Mit diesen Aktionstagen unterstützt der DSV die Schwimmausbildung in den Vereinen. Dieses Jahr werden sämtliche Aktionstage kostenlos ab dem 16. April auf den Seiten des DSV und DOSB veröffentlicht.

Jetzt gleich hier anmelden und für die Veranstaltungskarte registrieren lassen

Bestellung Schwimmabzeichen

 

Vereinsfinder

 
 

Kommende Events

DKM in Wuppertal: Das große Rechnen in der Oper

Schwimmen
13.11.2023 Kategorie: Schwimmen, Verband

©Jo Kleindl

Im 25m-Becken muss man stets etwas mehr rechnen als sonst. Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften (DKM) in Wuppertal vom 16. – 19. November bezieht sich diese Binse des Schwimmsports aber nicht nur auf die Anzahl der zu absolvierenden Bahnen. Bei den Titelkämpfen mit fast 800 Aktiven in der prunkvollen Schwimmoper mit ihren über 1.500 Sitzplätzen werden gemäß den Nominierungsrichtlinien des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V. (DSV) diesmal nämlich auch noch bis zu vier Startplätze für die Kurzbahn-Europameisterschaften in Otopeni (ROM/05. – 10. Dezember) vergeben, und zwar an die Aktiven mit den punktbesten Leistungen gemäß World-Aquatics-Tabelle. Da kein konkretes Geschlechterverhältnis für die Verteilung vorgegeben ist, kommt es dabei nun auch zum mathematischen Duell zwischen Frauen und Männern.

>> Zur DKM-Seite mit Zeitplan, Livestream und allen Ergebnissen

„Nominieren werden wir nur bei Zeiten, die internationalen Ansprüchen gerecht werden und einen EM-Start auch rechtfertigen“, betont Leistungssportdirektor Christian Hansmann. Nur mit deutlich über 900 Punkten dürften also Chancen bestehen beim großen Rechnen in Wuppertal. Zuzutrauen wäre dies beispielsweise Schmetterlingsspezialist Ramon Klenz (25/SG Neukölln Berlin) oder Brustlegende Marco Koch (33/SG Frankfurt), die im Kampf ums erste beziehungsweise vierte Olympiaticket früh in der Saison ein Ausrufezeichen setzen würden. Aber auch Talente wie Alina Baievych (14/TB1888 Erlangen) oder Nina Sandrine Jazy (17/SG Essen) könnten sich hier für weitere internationale Aufgaben empfehlen.

Für die EM-Teilnahme in Rumänien gesetzt worden waren vorab übrigens alle Aktiven des diesjährigen WM-Teams mit Einzelstarts in Fukuoka (JPN) oder Finalteilnahmen in den Staffeln dort, einigen davon passt der Trip jedoch nicht so recht in die Saisonplanung. Olympiasieger Florian Wellbrock, in Wuppertal über 400m und 800m Freistil gemeldet, startet lieber beim finalen Freiwasser-Weltcup ein paar Tage zuvor in Portugal, Brustrekordler Lucas Matzerath konzentriert sich nach der DKM dann bereits wieder auf die Langbahnrennen und schwimmt am ersten Adventswochenende beispielsweise beim Rotterdam Qualification Meet in den Niederlanden. In dieser besonderen Olympiasaison samt erstmaliger WM im Februar 2024 in Doha (QAT) setzt mancher Coach die Prioritäten lieber abseits der Kurzbahn.

Chancenlos wird das DSV-Team im Wendenkarussell vor den Toren Bukarests deswegen sicher trotzdem nicht sein, da Angelina Köhler, Nele Schulze und Ole Braunschweig (alle SG Neukölln Berlin) sowie Timo Sorgius (SSG Leipzig) dort Wettkampfpraxis gegen internationale Konkurrenz sammeln wollen. „Wir wollen unsere Trainingsinhalte wie die effektiven Tauchphasen auf hohem Niveau immer wieder abrufen“, erklärt der Berliner Bundesstützpunkttrainer Lasse Frank. Gelingt das, dürfen sich seine Aktiven auch in dieser Kurzbahnsaison sicher einiges ausrechnen.

 

 

Neue Rekorde


Unsere Partner - Schwimmen

 
Premium-Pool-Partner
 
Technical-Pool-Partner
 
Institutionelle Partner
 
Internationale Verbände
 

Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!