Vereinsfinder

 
 

Nachwuchs fördern!


Kommende Events

Ein Klassiker zum Auftakt: Wasserball-Supercup am 13. März, Bundesliga startet am 20. März

Wasserball
04.03.2021 Kategorie: Wasserball, Verband

©Florian Petrow

Auf den ersten Blick scheint alles wie immer. Wenn am 13. März um 16:00 Uhr im Stadionbad Hannover der Supercup zwischen dem Meister und dem Pokalsieger der vergangenen Saison angepfiffen wird, lautet das Duell wieder einmal: Waspo 98 Hannover gegen die Wasserfreunde Spandau 04. Nur diese beiden Klubs haben die Trophäe jemals gewonnen – die Wasserfreunde 14 Mal, Waspo (bzw. Vorgänger Hannover-Linden) fünfmal und zuletzt sogar dreimal in Folge.

Und doch ist in diesem Jahr alles anders. Normalerweise würde die Saison um diese Jahreszeit bereits auf die Zielgeraden einbiegen, der Kampf um die Playoff-Plätze wäre in vollem Gange. Stattdessen geht es dieses Mal im März überhaupt erst los, nachdem der ursprünglich für Ende Oktober geplante Start wegen der Pandemie um mehrere Monate verschoben werden musste. Auch deshalb kommt dem Supercup in diesem Jahr eine besondere Symbolik zu: das Duell der beiden deutschen Spitzenteams als Zeichen des Neustarts im nationalen Spielbetrieb.  

Abstieg ausgesetzt, Pokalwettbewerb im Sommer 

Eine Woche nach dem Supercup startet dann am 20. März auch die Bundesliga, trotz der schwierigen Umstände wie gewohnt mit 16 Vereinen – wobei zunächst nur die besten acht Mannschaften des Vorjahres einsteigen, die anderen Klubs erst am 10. April. Zum 100. Mal wird in diesem Jahr der deutsche Meister ermittelt. Dabei wird der Spielbetrieb wie schon bei der zentralen Saisonvorbereitung im Februar in Turnierform ausgetragen. „Das Format mit den Vierergruppen hat sich bewährt. Uns ist bewusst, dass die kommende Saison eine große Herausforderung für uns alle ist. Die Vorbereitungsturniere haben aber bewiesen, dass sich ein Spielbetrieb sicher realisieren lässt, wenn alle Vereine trotz des erhöhten Aufwands so diszipliniert mitmachen“, sagt Rundenleiter Holger Sonnenfeld. Der Deutsche Schwimm-Verband e.V. (DSV) hat dafür ein entsprechendes Hygienekonzept aufgestellt.

Für die erste Gruppenphase erfolgte die Verteilung der Vereine nach der Platzierung der vergangenen Saison. Gespielt wird in vier Gruppen, die jeweils zwei Turniere austragen. Die Teams auf den Plätzen drei und vier in den nominell stärkeren Gruppen A und B bestreiten danach zwei Relegationsspiele gegen die Erst- und Zweitplatzierten der Gruppen C und D. „Damit geben wir Mannschaften aus der unteren Hälfte die Möglichkeit, in die Top acht aufzurücken“, erklärt Sonnenfeld. Es folgt eine zweite Phase mit erneut vier Gruppen, für die sich die Klubs nach Spielstärke zusammenfinden – „das garantiert spannende Duelle auf Augenhöhe“, so Sonnenfeld. Anschließend bestreitet jede Gruppe für sich die Playoffs bzw. Platzierungsspiele, um so die Abschlussplatzierung auszuspielen.

Einen Absteiger wird es in diesem Jahr nicht geben. „Wir haben uns entschieden, den Abstieg in dieser Saison auszusetzen. Alles andere wäre nicht gerecht, denn die Vereine starten wegen der Pandemie und den von Ort zu Ort verschiedenen Vorgaben mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen“, erläutert Wasserball-Abteilungsleiter Dieter Rohbeck. Es kann aber maximal zwei Aufsteiger aus den Landesgruppen in die Bundesliga geben. Der Pokalwettbewerb wird in diesem Jahr erst nach Beendigung der Bundesliga in den Sommermonaten ausgetragen.

 

Modus und Termine

>> Das Spielsystem 2021

 

Erste Gruppenphase:

 

20./21. März, 10./11. April:

Gruppe A: Waspo 98 Hannover, White Sharks Hannover, ASC Duisburg, SSV Esslingen

Gruppe B: Wasserfreunde Spandau 04, OSC Potsdam, SV Ludwigsburg 08, SG Neukölln

10./11. April, 24./25. April:

Gruppe C: SGW Rh./Pos. Köln, SV Bayer Uerdingen, SV Würzburg, Düsseldorfer SC

Gruppe D: SV Poseidon Hamburg, SV Krefeld 72, Duisburger SV 98, SV Weiden

 

Nach den Relegationsspielen (08./15. Mai) werden für die zweite Gruppenphase neue Gruppen gebildet:

 

Gruppe E: A1, A2, B1, B2

Gruppe F: die vier Sieger der Relegation

Gruppe G: die vier Verlierer der Relegation

Gruppe H: C3, C4, D3, D4

 

Die Gruppe E mit den vier besten Teams startet auch hier wieder früher mit Turnieren am 01./02. Mai und 08./09. Mai. Die Gruppen F bis H spielen am 29./30. Mai und 05./06. Juni.

 

Die Halbfinalspiele der Gruppe E finden am 12. Mai und 15. Mai statt. Das Meisterschaftsfinale im Modus „Best of five“ startet am 19. Mai, weitere Termine sind der 22. Mai und 23. Mai sowie (falls nötig) der 26. Mai und 29. Mai. Das Spiel um Platz drei wird parallel dazu ab 19. Mai im Modus „Best of three“ ausgetragen. Die Platzierungsspiele in den Gruppen F bis H sind für den 12. Juni und 19. Juni terminiert.

 

Unsere Partner - Wasserball

 
Premium Poolpartner
 
Partner Wasserball
 
institutionelle Partner
 
internationale Verbände
 


Hier Hotels buchen und Gutes tun

Nutzen Sie den HRS-Logo-Button, um auf das HRS-Portal zu gelangen! Von jeder HRS-Buchung, die auf diesem Wege zu Stande kommt, fließen 5% des realisierten Übernachtungsumsatzen in Nachwuchs-förderprojekte des DSV. Unsere Jüngsten sagen schon mal Danke!